Skip to main content

Informationen zu Repositorys

Ein Repository enthält alle Dateien deines Projekts und den Revisionsverlauf jeder Datei. Im Repository kannst du die Arbeit an deinem Projekt diskutieren und verwalten.

Informationen zu Repositorys

Du kannst Repositorys einzeln besitzen oder die Inhaberschaft an Repositorys mit anderen Personen in einer Organisation teilen.

Du kannst einschränken, wer Zugriff auf ein Repository hat, indem du die Sichtbarkeit des Repositorys auswählst. Weitere Informationen findest du unter Informationen zur Sichtbarkeit von Repositorys.

Bei benutzereigenen Repositorys kannst du anderen Personen Mitarbeiterzugriff geben, damit sie an deinem Projekt mitarbeiten können. Wenn ein Repository im Besitz einer Organisation ist, kannst du den Mitgliedern der Organisation Zugriffsberechtigungen für die Mitarbeit an deinem Repository erteilen. Weitere Informationen findest du unter Berechtigungsebenen für ein Repository eines persönlichen Kontos und unter Repositoryrollen für eine Organisation.

Jede Person und Organisation kann eine unbegrenzte Anzahl an Repositorys besitzen und eine unbegrenzte Menge an Projektmitarbeiter*innen zu allen Repositorys einladen.

Du kannst Repositorys zum Verwalten deiner Arbeit und zur Zusammenarbeit mit anderen verwenden.

  • Du kannst Issues verwenden, um Benutzerfeedback zu sammeln, Softwarefehler zu melden und auszuführende Aufgaben zu organisieren. Weitere Informationen findest du unter Informationen zu Issues.
  • Du kannst Pull Requests verwenden, um Änderungen an einem Repository vorzuschlagen. Weitere Informationen findest du unter Informationen zu Pull Requests.
  • Du kannst Projektboards zum Organisieren und Priorisieren deiner Issues und Pull Requests verwenden. Weitere Informationen findest du unter Informationen zu Projektboards.

Informationen zum effektiven Einsatz von Repositorys findest du unter Bewährte Methoden für Repositorys.

Informationen zur Sichtbarkeit eines Repositorys

Du kannst den Zugriff auf ein Repository einschränken, indem du die Sichtbarkeitstufe des Repositorys auswählst: privat oder intern.

Wenn du ein Repository erstellst, das sich im Besitz deines persönlichen Kontos befindet, ist das Repository immer privat. Wenn du ein Repository erstellst, das sich im Besitz einer Organisation befindet, kannst du auswählen, ob das Repository privat oder intern sein soll.

  • Nur du hast Zugriff auf private Repositorys, außerdem noch Personen, denen du explizit Zugriff gewährt hast, und bestimmte Organisationsmitglieder auf Organisationsrepositorys.
  • Alle Unternehmensmitglieder verfügen über Zugriff auf interne Repositorys. Weitere Informationen findest du unter Informationen zu internen Repositorys.

Organisationsinhaber haben immer Zugriff auf jedes Repository, das in einer Organisation erstellt wurde. Weitere Informationen findest du unter Repositoryrollen für eine Organisation.

Personen mit Administratorberechtigungen für ein Repository können die Sichtbarkeit eines vorhandenen Repositorys ändern. Weitere Informationen findest du unter Festlegen der Sichtbarkeit des Repositorys.

Informationen zu internen Repositorys

Du kannst interne Repositorys als „Inner Source“ innerhalb deines Unternehmens verwenden. Mitglieder deines Unternehmens können über Open-Source-Verfahren zusammenarbeiten, ohne proprietäre Informationen öffentlich zu teilen. Weitere Informationen zu InnerSource findest du im Whitepaper Eine Einführung in InnerSource von GitHub.

Alle Unternehmensmitglieder verfügen über Berechtigungen für das interne Repository, doch interne Repositorys sind für Personen die keine Mitglieder einer Organisation sind, nicht sichtbar. Dazu gehören auch externe Projektmitarbeiter*innen in Organisationsrepositorys. Weitere Informationen findest du unter Rollen in einem Unternehmen und Repositoryrollen für eine Organisation.

Mitglieder des Unternehmens jedes interne Repository forken, das einer Organisation im Unternehmen gehört. Das geforkte Repository gehört dem persönlichen Konto des Mitglieds, und die Sichtbarkeit des Forks ist privat. Wenn Benutzerinnen aus allen Organisationen im Besitz des Unternehmens entfernt werden, werden die Forks interner Repositorys diser Benutzerinnen automatisch entfernt.

Begrenzungen für die Anzeige von Inhalten und Diffs in einem Repository

Bestimmte Arten von Ressourcen können ziemlich groß sein, wodurch ihre Verarbeitung auf GitHub AE sehr aufwendig ist. Daher werden Begrenzungen festgelegt, um sicherzustellen, dass Anforderungen in angemessener Zeit abgeschlossen werden.

Die meisten der nachfolgend genannten Begrenzungen gelten sowohl für GitHub AE als auch für die API.

Textbeschränkungen

Textdateien über 512 KB werden immer als Nur-Text angezeigt. Die Syntax des Codes ist nicht hervorgehoben, und Dateien mit Fließtext werden nicht in HTML konvertiert (z. B. Markdown, AsciiDoc etc. ).

Textdateien über 5 MB sind nur über ihre unformatierten URLs verfügbar, die über HOSTNAME/user/repo/raw bereitgestellt werden, z. B. https://HOSTNAME/user/repo/raw/octocat/Spoon-Knife/master/index.html. Klicke auf die Schaltfläche Roh, um die unformatierte URL einer Datei zu erhalten.

Diff-Beschränkungen

Da Diffs sehr groß werden können, gelten Diff-Beschränkungen für Commits, Pull Requests und Vergleichsansichten:

  • In einem Pull Request darf kein Gesamtdiff 20.000 Zeilen, die geladen werden können, oder 1 MB rohe Diffdaten überschreiten.
  • Kein einzelnes Diff darf 20.000 Zeilen, die geladen werden können, oder 500 KB rohe Diffdaten überschreiten. Vierhundert Zeilen und 20 KB werden für eine einzelne Datei automatisch geladen.
  • Die Höchstzahl an Dateien in einem einzigen Diff liegt bei 300.
  • Die Höchstzahl renderbarer Dateien (wie Bilder, PDF- und GeoJSON-Dateien) in einem einzigen Diff liegt bei 25.

Einige Teile einer eingeschränkten Diff werden möglicherweise angezeigt, aber alles, was über die Begrenzung hinausgeht, wird nicht angezeigt.

Commit-Listenbeschränkung

Die Seiten „Ansicht vergleichen“ und „Pull Requests“ zeigen eine Liste von Commits zwischen den Überarbeitungen base und head an. Diese Listen sind auf 250 Commits beschränkt. Wenn diese Grenze überschritten wird, gibt ein Hinweis an, dass weitere Commits vorhanden sind (aber sie werden nicht angezeigt).

Weiterführende Themen