Skip to main content
We publish frequent updates to our documentation, and translation of this page may still be in progress. For the most current information, please visit the English documentation.

Erzwingen von Repositoryverwaltungsrichtlinien in einem Unternehmen

Du kannst Richtlinien für die Repositoryverwaltung in den Organisationen deines Unternehmens erzwingen oder Richtlinien in jeder Organisation festlegen lassen.

Who can use this feature

Enterprise owners can enforce policies for repository management in an enterprise.

Informationen zu Richtlinien für die Repositoryverwaltung in einem Unternehmen

Du kannst Richtlinien erzwingen, mit denen festgelegt wird, wie Mitglieder deines Unternehmens auf GitHub Enterprise Cloud Repositorys verwalten. Du kannst auch Organisationsbesitzer*innen erlauben, Richtlinien für die Repositoryverwaltung zu verwalten. Weitere Informationen findest du unter Erstellen und Verwalten von Repositorys und Organisationen und Teams.

Erzwingen einer Richtlinie für Basisrepositoryberechtigungen

Für alle Organisationen im Besitz deines Unternehmens kannst du eine Basisrepository-Berechtigungsebene (keine, Lese-, Schreib- oder Administratorberechtigungen) für Organisationsmitglieder festlegen oder Besitzern die Verwaltung dieser Einstellung auf Organisationsebene gestatten.

  1. Klicke in der oberen rechten Ecke von GitHub.com auf dein Profilfoto und dann auf Deine Unternehmen. „Deine Unternehmen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Cloud

  2. Klicke in der Liste der Unternehmen auf das Unternehmen, das du anzeigen möchtest. Name eines Unternehmens in der Liste deiner Unternehmen

  3. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  4. Überprüfe unter „Basisberechtigungen“ die Informationen zum Ändern der Einstellung. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  5. Wähle im Dropdownmenü unter „Basisberechtigungen“ eine Richtlinie aus. Dropdownmenü mit den Richtlinienoptionen für Repositoryberechtigungen

Erzwingen einer Richtlinie für die Repositoryerstellung

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Mitgliedern das Erstellen von Repositorys erlauben, die Repositoryerstellung auf Organisationsbesitzerinnen beschränken oder Besitzerinnen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben.

Wenn du Mitgliedern das Erstellen von Repositorys in deinen Organisationen gestattest, kannst du auswählen, welche Repositorytypen (öffentlich, privat und intern) von Mitgliedern erstellt werden können.

Wenn dein Unternehmen Enterprise Managed Users verwendet, kannst du auch verhindern, dass Benutzer Repositorys erstellen, die sich im Besitz ihrer Benutzerkonten befinden.

Interne Repositorys sind die Standardeinstellung für alle neuen Repositorys, die in einer Organisation erstellt werden, die zu einem Unternehmenskonto gehört. Weitere Informationen zu internen Repositorys findest du unter Erstellen eines internen Repositorys.

Organisationsinhaber können immer jede beliebige Art von Repository erstellen und externe Mitarbeiter können niemals irgendeine Art von Repository erstellen. Weitere Informationen findest du unter Informationen zu Repositorys.

  1. Klicke in der oberen rechten Ecke von GitHub.com auf dein Profilfoto und dann auf Deine Unternehmen. „Deine Unternehmen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Cloud

  2. Klicke in der Liste der Unternehmen auf das Unternehmen, das du anzeigen möchtest. Name eines Unternehmens in der Liste deiner Unternehmen

  3. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  4. Überprüfe unter „Repository creation“ (Repository-Erstellung) die Informationen zum Ändern der Einstellung. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen 1. Wähle unter „Repository creation“ (Repository-Erstellung) eine Richtlinie aus. Dropdownmenü mit Optionen für die Erstellung von Repositoryrichtlinien 1. Wenn du Mitglieder können Repositorys erstellen ausgewählt hast, wähle mindestens einen Repositorytyp aus. Kontrollkästchen für Repositorytypen

  5. Um zu verhindern, dass Unternehmensmitglieder Repositorys erstellen, die im Besitz ihrer Benutzerkonten sind, wähle optional die Erstellung von Benutzernamespace-Repositorys blockieren aus. Hierzu muss Enterprise Managed Users in deinem Unternehmen verwendet werden. Screenshot: Liste der deaktivierten Optionen aus der Forkrichtlinie

Erzwingen einer Richtlinie zum Forken von privaten oder internen Repositorys

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Personen mit Zugriff auf ein privates oder internes Repository erlauben, das Repository zu forken, das Forken privater oder interner Repositorys generell untersagen oder Besitzer*innen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben.

Personen mit Administratorberechtigungen können eine präzisere Forkingrichtlinie festlegen. Weitere Informationen findest du unter "Verwalten der Forking-Richtlinie für deine Organisation".

Hinweis: Wenn dein Unternehmen Enterprise Managed Users verwendet und deine Richtlinie „Repositoryerstellung“ verhindert, dass Unternehmensmitglieder Repositorys im Besitz ihrer Benutzerkonten erstellen, dürfen Mitglieder unabhängig von deiner Richtlinie zum Forken von Repositorys kein Repository in ihren Benutzerkonten forken.

  1. Klicke in der oberen rechten Ecke von GitHub.com auf dein Profilfoto und dann auf Deine Unternehmen. „Deine Unternehmen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Cloud

  2. Klicke in der Liste der Unternehmen auf das Unternehmen, das du anzeigen möchtest. Name eines Unternehmens in der Liste deiner Unternehmen

  3. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  4. Informationen zum Ändern der Einstellung findest du unter „Repository forking“ (Repository-Forking). Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  5. Wähle im Dropdownmenü unter „Repository-Forking“ eine Richtlinie aus.

    Dropdownmenü mit Richtlinienoptionen für das Repository-Forking

  6. Wenn Forking aktiviert ist, kannst du angeben, wo Benutzer*innen Repositorys forken dürfen. Überprüfe die Informationen zum Ändern der Einstellung, und wähle eine Richtlinie aus.

    Screenshot: Liste der Richtlinienoptionen für das Forken von Repositorys

Erzwingen einer Richtlinie zum Einladen von externen Projektmitarbeiter*innen zu Repositorys

In allen Organisationen im Besitz deines Unternehmen kannst du Mitgliedern erlauben, externe Projektmitarbeiterinnen zu Repositorys einzuladen, und Einladungen externer Projektmitarbeiterinnen auf Organisationsbesitzerinnen beschränken, Einladungen externer Projektmitarbeiterinnen auf Unternehmensbesitzerinnen beschränken oder Organisationsbesitzerinnen erlauben, die Einstellung auf Organisationsebene zu verwalten.

  1. Klicke in der oberen rechten Ecke von GitHub.com auf dein Profilfoto und dann auf Deine Unternehmen. „Deine Unternehmen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Cloud

  2. Klicke in der Liste der Unternehmen auf das Unternehmen, das du anzeigen möchtest. Name eines Unternehmens in der Liste deiner Unternehmen

  3. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  4. Informationen zum Ändern der Einstellung findest du unter „Externe Projektmitarbeiter*innen für Repositorys“. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  5. Wähle unter „Externe Projektmitarbeiter*innen für Repositorys“ eine Richtlinie aus.

    Dropdownmenü mit Richtlinienoptionen für die Einladung externer Projektmitarbeiter*innen

Erzwingen einer Richtlinie für den Standardbranchnamen

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, für alle neuen Repositorys, die von Mitgliedern erstellt werden, den Standardbranchnamen festlegen. Du kannst erzwingen, dass dieser Standardbranchname in allen Organisationen verwendet wird, oder zulassen, dass in einzelnen Organisationen ein anderer Branchname festgelegt wird.

  1. Klicke in der oberen rechten Ecke von GitHub.com auf dein Profilfoto und dann auf Deine Unternehmen. „Deine Unternehmen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Cloud

  2. Klicke in der Liste der Unternehmen auf das Unternehmen, das du anzeigen möchtest. Name eines Unternehmens in der Liste deiner Unternehmen

  3. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos

  4. Gib auf der Registerkarte Repository policies (Repositoryrichtlinien) unter „Default branch name“ (Standardbranchname) den Standardbranchnamen ein, der für neue Repositorys verwendet werden soll. Textfeld zum Eingeben des Standardbranchnamens

  5. Wenn du erzwingen möchtest, dass der Standardbranchname für alle Organisationen im Unternehmen verwendet wird, wähle Enforce across this enterprise (In diesem Unternehmen erzwingen) aus. Kontrollkästchen zum Erzwingen

  6. Klicken Sie auf Aktualisieren. Schaltfläche „Aktualisieren“

Erzwingen einer Richtlinie für Änderungen an der Sichtbarkeit eines Repositorys

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Mitgliedern mit Administratorzugriff das Ändern der Sichtbarkeit eines Repositorys erlauben, Änderungen an der Sichtbarkeit von Repositorys auf Organisationsbesitzerinnen beschränken oder allen Besitzerinnen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben. Wenn du verhinderst, dass Mitglieder die Sichtbarkeit eines Repositorys ändern, ist es nur Unternehmensbesitzer*innen möglich, die Sichtbarkeit eines Repositorys zu ändern.

Wenn ein Unternehmensbesitzer die Repositoryerstellung ausschließlich auf Organisationsbesitzer beschränkt hat, kann die Sichtbarkeit von Repositorys von Mitgliedern nicht geändert werden. Wenn ein Unternehmensbesitzer die Erstellung von Repositorys durch Mitglieder ausschließlich auf private Repositorys beschränkt hat, können Mitglieder die Sichtbarkeit eines Repositorys nur in „privat“ ändern. Weitere Informationen findest du unter Erzwingen einer Richtlinie für die Repositoryerstellung.

  1. Klicke in der oberen rechten Ecke von GitHub.com auf dein Profilfoto und dann auf Deine Unternehmen. „Deine Unternehmen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Cloud

  2. Klicke in der Liste der Unternehmen auf das Unternehmen, das du anzeigen möchtest. Name eines Unternehmens in der Liste deiner Unternehmen

  3. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  4. Überprüfe unter „Repository visibility change“ (Änderung der Repository-Sichtbarkeit) die Informationen zum Ändern der Einstellung. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  5. Wähle im Dropdownmenü unter „Repository visibility change“ (Änderung der Repository-Sichtbarkeit) eine Richtlinie aus. Dropdownmenü mit den Richtlinienoptionen für die Repositorysichtbarkeit

Erzwingen einer Richtlinie zum Löschen und Übertragen von Repositorys

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Mitgliedern mit Administratorberechtigungen das Löschen oder Übertragen eines Repositorys erlauben, das Löschen und Übertragen von Repositorys auf Organisationsbesitzerinnen beschränken oder Besitzerinnen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben.

  1. Klicke in der oberen rechten Ecke von GitHub.com auf dein Profilfoto und dann auf Deine Unternehmen. „Deine Unternehmen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Cloud

  2. Klicke in der Liste der Unternehmen auf das Unternehmen, das du anzeigen möchtest. Name eines Unternehmens in der Liste deiner Unternehmen

  3. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  4. Überprüfe unter „Repository deletion and transfer“ (Repository-Löschung und -Übertragung) die Informationen zum Ändern der Einstellung. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  5. Wähle im Dropdownmenü unter „Repository deletion and transfer“ (Repository-Löschung und -Übertragung) eine Richtlinie aus. Dropdownmenü mit Optionen für die Richtlinie für die Repository-Löschung

Erzwingen einer Richtlinie zum Löschen von Issues

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Mitgliedern mit Administratorzugriff das Löschen von Issues erlauben, das Löschen von Issues auf Organisationsbesitzerinnen beschränken Besitzerinnen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben.

  1. Klicke in der oberen rechten Ecke von GitHub.com auf dein Profilfoto und dann auf Deine Unternehmen. „Deine Unternehmen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Cloud

  2. Klicke in der Liste der Unternehmen auf das Unternehmen, das du anzeigen möchtest. Name eines Unternehmens in der Liste deiner Unternehmen

  3. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos

  4. Informationen zum Ändern der Einstellung findest du auf der Registerkarte Repository policies (Repositoryrichtlinien) unter „Repository issue deletion“ (Löschen von Repository-Issues). Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  5. Wähle im Dropdownmenü unter „Repository issue deletion“ (Löschen von Repository-Issues) eine Richtlinie aus.

    Dropdownmenü mit Richtlinienoptionen zum Löschen von Issues