Skip to main content

Diese Version von GitHub Enterprise Server wird eingestellt am 2024-06-29. Es wird keine Patch-Freigabe vorgenommen, auch nicht für kritische Sicherheitsprobleme. Für bessere Leistung, verbesserte Sicherheit und neue Features aktualisiere auf die neueste Version von GitHub Enterprise Server. Wende dich an den GitHub Enterprise-Support, um Hilfe zum Upgrade zu erhalten.

Migrieren von Travis CI zu GitHub Actions

GitHub Actions und Travis CI haben mehrere Ähnlichkeiten, was die Migration zu GitHub Actions relativ einfach macht.

Hinweis: GitHub-gehostete Runner werden auf GitHub Enterprise Server derzeit nicht unterstützt. Weitere Informationen zur geplanten zukünftigen Unterstützung findest Du in der GitHub public roadmap.

Einführung

Diese Anleitung unterstützt dich bei der Migration von Travis CI zu GitHub Actions. Sie vergleicht die jeweiligen Konzepte und die jeweilige Syntax, beschreibt die Ähnlichkeiten und veranschaulicht die unterschiedlichen Ansätze für gängige Aufgaben.

Vorbereitung

Vor Beginn der Migration zu GitHub Actions ist es hilfreich, sich mit deren Funktionsweise vertraut zu machen:

Vergleichen der Auftragsausführung

Damit du steuern kannst, wann CI-Aufgaben ausgeführt werden, verwendet ein GitHub Actions-Workflow Aufträge, die standardmäßig parallel ausgeführt werden. Jeder Auftrag enthält Schritte, die in einer festgelegten Abfolge ausgeführt werden. Wenn du Setup- und Bereinigungsaktionen für einen Auftrag ausführen musst, kannst du dafür Schritte im jeweiligen Auftrag definieren.

Wichtige Ähnlichkeiten

GitHub Actions und Travis CI weisen bestimmte gemeinsame Ähnlichkeiten auf, deren Verständnis im Voraus helfen kann, den Migrationsprozess reibungslos zu gestalten.

Verwenden der YAML-Syntax

Travis CI und GitHub Actions verwenden YAML zum Erstellen von Aufträgen und Workflows. Diese Dateien werden im Code-Repository gespeichert. Weitere Informationen zur Verwendung von YAML in GitHub Actions findest du unter Grundlegendes zu GitHub Actions.

Benutzerdefinierte Variablen

Mit Travis CI kannst du Variablen festlegen und phasenübergreifend verwenden. Ebenso bietet GitHub Actions die Möglichkeit, Variablen für Workflows zu definieren. Weitere Informationen findest du unter Variablen.

Standardvariablen

Travis CI und GitHub Actions enthalten Standardumgebungsvariablen, die du in YAML-Dateien verwenden kannst. Für GitHub Actions sind diese in Variablen aufgelistet.

Parallele Verarbeitungvon Jobs

Travis CI kann stages verwenden, um Aufträge parallel auszuführen. Genauso führt GitHub Actions jobs parallel aus. Weitere Informationen findest du unter Informationen zu Workflows.

Statusbadges

Travis CI und GitHub Actions unterstützen Statusbadges, mit denen du angeben kannst, ob ein Build erfolgreich durchgeführt wurde oder fehlgeschlagen ist. Weitere Informationen findest du unter Hinzufügen eines Badges für den Workflowstatus.

Verwenden einer Matrix

Travis CI und GitHub Actions unterstützen eine Matrix, damit du Tests mit mehreren Kombinationen von Betriebssystemen und Softwarepaketen durchführen kannst. Weitere Informationen findest du unter Verwenden von Matrizen für deine Aufträge.

Nachfolgend findest du einen exemplarischen Vergleich für die Syntax in jedem System.

Travis CI-Syntax für eine Matrix

matrix:
  include:
    - rvm: '2.5'
    - rvm: '2.6.3'

GitHub Actions-Syntax für eine Matrix

jobs:
  build:
    strategy:
      matrix:
        ruby: ['2.5', '2.6.3']

Festlegen von bestimmten Branchen als Ziel

Travis CI um GitHub Actions bieten die Möglichkeit, einen bestimmten Branch als Ziel für CI festzulegen. Weitere Informationen findest du unter Workflowsyntax für GitHub Actions.

Nachfolgend ein Beispiel für die Syntax in jedem System.

Travis CI-Syntax für bestimmte Branches

branches:
  only:
    - main
    - 'mona/octocat'

GitHub Actions-Syntax für bestimmte Branches

on:
  push:
    branches:
      - main
      - 'mona/octocat'

Auschecken von Untermodulen

Travis CI und GitHub Actions bieten die Möglichkeit, zu steuern, ob Untermodule im Repositoryklon enthalten sind.

Nachfolgend ein Beispiel für die Syntax in jedem System.

Travis CI-Syntax zum Auschecken von Untermodulen

git:
  submodules: false

GitHub Actions-Syntax zum Auschecken von Untermodulen

- uses: actions/checkout@v4
  with:
    submodules: false

Verwenden von Umgebungsvariablen in einer Matrix

Travis CI und GitHub Actions können benutzerdefinierte Variablen zu einer Testmatrix hinzufügen, sodass du in einem späteren Schritt auf die Variable verweisen kannst.

In GitHub Actions kannst du den include-Schlüssel verwenden, um einer Matrix benutzerdefinierte Umgebungsvariablen hinzuzufügen. In diesem Beispiel sind die Matrixeinträge für node-version so konfiguriert, dass verschiedene Werte für die Umgebungsvariablen site und datacenter verwendet werden. Der Schritt Echo site details verwendet dann env: ${{ matrix.env }}, um auf die benutzerdefinierten Variablen zu verweisen:

name: Node.js CI
on: [push]
jobs:
  build:
    runs-on: ubuntu-latest
    strategy:
      matrix:
       include:
         - node-version: '14.x'
           site: "prod"
           datacenter: "site-a"
         - node-version: '16.x'
           site: "dev"
           datacenter: "site-b"
    steps:
      - name: Echo site details
        env:
          SITE: ${{ matrix.site }}
          DATACENTER: ${{ matrix.datacenter }}
        run: echo $SITE $DATACENTER

Wichtige Features in GitHub Actions

Berücksichtige beim Migrieren von Travis CI die folgenden wichtigen Features in GitHub Actions:

Speichern von Geheimnissen

GitHub Actions bietet die Möglichkeit, Geheimnisse zu speichern und in Aufträgen darauf zu verweisen. GitHub Actions-Organisationen können einschränken, welche Repositories auf Organisationsgeheimnisse zugreifen dürfen. Regeln für den Bereitstellungsschutz können eine manuelle Genehmigung für einen Workflow vorschreiben, um auf Umgebungsgeheimnisse zugreifen zu können. Weitere Informationen findest du unter Verwenden von Geheimnissen in GitHub-Aktionen.

Gemeinsame Verwendung von Dateien in Aufträgen und Workflows

GitHub Actions umfasst eine integrierte Unterstützung für die Speicherung von Artefakten, sodass du Dateien in den Aufträgen eines Workflows gemeinsam verwenden kannst. Du kannst die resultierenden Dateien auch speichern und für andere Workflows verwenden. Weitere Informationen findest du unter Grundlegende Features von GitHub Actions.

Deinen eigenen Runner hosten

Wenn für Aufträge bestimmte Hardware oder Software erforderlich ist, bietet GitHub Actions die Möglichkeit, einen eigenen Runner zu hosten, an den die Aufträge zur Verarbeitung gesendet werden. GitHub Actions bietet auch die Möglichkeit, über Richtlinien zu steuern, wie der Zugriff auf diese Runner erfolgt und wie Zugriff auf Organisations- oder Repositoryebene gewährt wird. Weitere Informationen findest du unter Deinen eigenen Runner hosten.

Verwenden verschiedener Sprachen in GitHub Actions

Bei Verwendung verschiedener Sprachen in GitHub Actions kannst du einen Schritt im Auftrag erstellen, um Sprachabhängigkeiten einzurichten. Weitere Informationen zur Verwendung einer bestimmten Sprache findest du in der betreffenden Anleitung:

Ausführung von Skripts

GitHub Actions kann run-Schritte zum Ausführen von Skripts oder Shellbefehlen verwenden. Um eine bestimmte Shell zu verwenden, kannst du den shell-Typ angeben, wenn der Pfad zum Skript angegeben wird. Weitere Informationen findest du unter Workflowsyntax für GitHub Actions.

Beispiel:

steps:
  - name: Run build script
    run: ./.github/scripts/build.sh
    shell: bash

Fehlerbehandlung in GitHub Actions

Bei der Migration zu GitHub Actions gibt es verschiedene Ansätze für die Fehlerbehandlung, die du kennen solltest.

Fehlerbehandlung für Skripts

GitHub Actions beendet einen Auftrag sofort, wenn einer der Schritte einen Fehlercode zurückgibt. Weitere Informationen findest du unter Workflowsyntax für GitHub Actions.

Fehlerbehandlung für Aufträge

GitHub Actions verwendet if-Bedingungen für die situationsabhängige Ausführung von Aufträgen oder Schritten. Du kannst beispielsweise einen Schritt ausführen, wenn ein anderer Schritt zu einem Fehler (failure()) führt. Weitere Informationen findest du unter Workflowsyntax für GitHub Actions. Du kannst auch continue-on-error verwenden, um zu verhindern, dass eine Workflowausführung beendet wird, wenn ein Auftrag fehlschlägt.

Migrieren der Syntax für Bedingungen und Ausdrücke

Um Aufträge mit Bedingungsausdrücken auszuführen, verwenden Travis CI und GitHub Actions eine ähnliche if-Bedingungssyntax. GitHub Actions bietet die Möglichkeit, die if-Bedingung zu verwenden, damit ein Auftrag oder ein Schritt nur ausgeführt wird, wenn eine bestimmte Bedingung erfüllt ist. Weitere Informationen findest du unter Ausdrücke.

In diesem Beispiel wird veranschaulicht, wie eine if-Bedingung steuern kann, ob ein Schritt ausgeführt wird:

jobs:
  conditional:
    runs-on: ubuntu-latest
    steps:
      - run: echo "This step runs with str equals 'ABC' and num equals 123"
        if: env.str == 'ABC' && env.num == 123

Migrieren von Phasen in Schritte

Wenn Travis CI Phasen zum Ausführen von Schritten verwendet, umfasst GitHub Actions Schritte, die Aktionen ausführen. Du findest vordefinierte Aktionen im GitHub Marketplace, oder du kannst eigene Aktionen erstellen. Weitere Informationen findest du unter Erstellen von Aktionen.

Nachfolgend ein Beispiel für die Syntax in jedem System.

Travis CI-Syntax für Phasen und Schritte

language: python
python:
  - "3.7"

script:
  - python script.py

GitHub Actions-Syntax für Schritte und Aktionen

jobs:
  run_python:
    runs-on: ubuntu-latest
    steps:
      - uses: actions/setup-python@v4
        with:
          python-version: '3.7'
          architecture: 'x64'
      - run: python script.py

Abhängigkeiten „cachen“ (zwischenspeichern)

Travis CI und GitHub Actions bieten die Möglichkeit, Abhängigkeiten manuell zwischenzuspeichern, um sie später wiederzuverwenden.

In diesem Beispiel wird die Cachesyntax für die einzelnen Systeme veranschaulicht.

Travis CI-Syntax für das Zwischenspeichern

language: node_js
cache: npm

GitHub Actions-Syntax für das Zwischenspeichern

- name: Cache node modules
  uses: actions/cache@v3
  with:
    path: ~/.npm
    key: v1-npm-deps-${{ hashFiles('**/package-lock.json') }}
    restore-keys: v1-npm-deps-

Beispiele für häufige Aufgaben

In diesem Abschnitt wird verglichen, wie GitHub Actions und Travis CI häufige Aufgaben ausführen.

Konfigurieren von Umgebungsvariablen

Du kannst benutzerdefinierte Umgebungsvariablen in einem GitHub Actions-Auftrag erstellen.

Travis CI-Syntax für eine Umgebungsvariable

env:
  - MAVEN_PATH="/usr/local/maven"

GitHub Actions-Workflow mit einer Umgebungsvariablen

jobs:
  maven-build:
    env:
      MAVEN_PATH: '/usr/local/maven'

Erstellen mit Node.js

Travis CI zum Erstellen mit Node.js

install:
  - npm install
script:
  - npm run build
  - npm test

GitHub Actions-Workflow zum Erstellen mit Node.js

name: Node.js CI
on: [push]
jobs:
  build:
    runs-on: ubuntu-latest
    steps:
      - uses: actions/checkout@v4
      - name: Use Node.js
        uses: actions/setup-node@v4
        with:
          node-version: '16.x'
      - run: npm install
      - run: npm run build
      - run: npm test

Nächste Schritte

Weitere Informationen zu den wichtigsten Features von GitHub Actions findest du unter Informationen zu GitHub Actions.