Skip to main content

Diese Version von GitHub Enterprise Server wird eingestellt am 2024-06-29. Es wird keine Patch-Freigabe vorgenommen, auch nicht für kritische Sicherheitsprobleme. Für bessere Leistung, verbesserte Sicherheit und neue Features aktualisiere auf die neueste Version von GitHub Enterprise Server. Wende dich an den GitHub Enterprise-Support, um Hilfe zum Upgrade zu erhalten.

Erweitern von GitHub Actions Importer mit benutzerdefinierten Transformatoren

GitHub Actions Importer bietet die Möglichkeit, die integrierte Zuordnung zu erweitern.

Rechtliche Hinweise

Informationen zu benutzerdefinierten Transformatoren

GitHub Actions Importer bietet die Möglichkeit, die integrierte Zuordnung durch die Erstellung benutzerdefinierter Transformatoren zu erweitern. Benutzerdefinierte Transformatoren können für folgende Zwecke verwendet werden:

Verwenden benutzerdefinierter Transformatoren mit GitHub Actions Importer

Ein benutzerdefinierter Transformator enthält eine Zuordnungslogik, mit deren Hilfe GitHub Actions Importer deine Plug-Ins, Aufgaben, Runnerbezeichnungen oder Umgebungsvariablen so transformieren kann, dass sie mit GitHub Actions eingesetzt werden können. Benutzerdefinierte Transformatoren werden in einer domänenspezifischen Sprache (DSL) auf Ruby-Basis geschrieben und in einer Datei mit der Dateierweiterung .rb definiert.

Anhand der CLI-Option --custom-transformers kannst du angeben, welche benutzerdefinierten Transformatordateien mit den Befehlen audit, dry-run und migrate verwendet werden sollen.

Wenn benutzerdefinierte Transformatoren beispielsweise in einer Datei namens transformers.rb definiert sind, kannst du sie über den folgenden Befehl mit GitHub Actions Importer verwenden:

gh actions-importer ... --custom-transformers transformers.rb

Alternativ kannst du die Globmustersyntax verwenden, um mehrere benutzerdefinierte Transformatordateien anzugeben. Wenn sich beispielsweise mehrere benutzerdefinierte Transformatordateien in einem Verzeichnis namens transformers befinden, kannst du sie alle über den folgenden Befehl für GitHub Actions Importer bereitstellen:

gh actions-importer ... --custom-transformers transformers/*.rb

Hinweis: Wenn du benutzerdefinierte Transformatoren verwendest, müssen sich die benutzerdefinierten Transformatordateien in demselben Verzeichnis (oder in einem Unterverzeichnis) befinden, von dem aus der Befehl gh actions-importer ausgeführt wird.

Erstellen benutzerdefinierter Transformatoren für Elemente

Du kannst benutzerdefinierte Transformatoren erstellen, die von GitHub Actions Importer beim Konvertieren vorhandener Buildschritte oder Trigger in ihr GitHub Actions-Äquivalent verwendet werden. Dies ist besonders in folgenden Fällen nützlich:

  • Ein Element wird von GitHub Actions Importer nicht automatisch konvertiert.
  • Du möchtest ändern, wie ein Element von GitHub Actions Importer konvertiert wird.
  • Deine vorhandenen Pipelines verwenden benutzerdefinierte oder proprietäre Erweiterungen, z. B. freigegebene Bibliotheken in Jenkins, und du musst die Funktionsweise dieser Schritte in GitHub Actions definieren.

GitHub Actions Importer verwendet benutzerdefinierte Transformatoren, die mithilfe einer DSL auf Ruby-Basis definiert werden. So erstellst du benutzerdefinierte Transformatoren für Buildschritte und Trigger:

  • Jede benutzerdefinierte Transformatordatei muss mindestens eine transform-Methode enthalten.
  • Jede transform-Methode muss ein Hash, ein Array aus Hash-Elementen oder nil zurückgeben. Dieser zurückgegebene Wert entspricht einer in YAML definierten Aktion. Weitere Informationen zu Aktionen findest du unter Grundlegendes zu GitHub Actions.

Beispiel für einen benutzerdefinierten Transformator für einen Buildschritt

Im folgenden Beispiel wird ein Buildschritt konvertiert, der den Bezeichner „buildJavascriptApp“ verwendet, um verschiedene npm-Befehle auszuführen:

Ruby
transform "buildJavaScriptApp" do |item|
  command = ["build", "package", "deploy"].map do |script|
    "npm run #{script}"
  end

  {
    name: "build javascript app",
    run: command.join("\n")
  }
end

Das obige Beispiel führt zu dem folgenden GitHub Actions-Workflowschritt. Es besteht aus konvertierten Buildschritten mit einem buildJavaScriptApp-Bezeichner:

- name: build javascript app
  run: |
    npm run build
    npm run package
    npm run deploy

Die transform-Methode verwendet den Bezeichner des Buildschritts aus deiner CI/CD-Quellinstanz in einem Argument. In diesem Beispiel heißt der Bezeichner buildJavaScriptLibrary. Du kannst auch durch Trennzeichen getrennte Werte verwenden, um mehrere Bezeichner an die transform-Methode zu übergeben. Beispiel: transform "buildJavaScriptApp", "buildTypeScriptApp" { |item| ... }.

Hinweis: Die Datenstruktur von item ist je nach CI/CD-Plattform und dem Typ des zu konvertierenden Elements unterschiedlich.

Erstellen benutzerdefinierter Transformatoren für Runner

Du kannst die Zuordnung zwischen Runnern in deiner CI/CD-Quellinstanz und den entsprechenden GitHub Actions-Runnern anpassen.

GitHub Actions Importer verwendet benutzerdefinierte Transformatoren, die mithilfe einer DSL auf Ruby-Basis definiert werden. So erstellst du benutzerdefinierter Transformatoren für Runner:

  • Die benutzerdefinierte Transformatordatei muss mindestens eine runner-Methode enthalten.
  • Die runner-Methode akzeptiert zwei Parameter. Der erste Parameter ist die Runnerbezeichnung der CI/CD-Quellinstanz, und der zweite Parameter ist die entsprechende GitHub Actions-Runnerbezeichnung. Weitere Informationen zu GitHub Actions-Runnern finden Sie unter Verwenden von auf GitHub gehosteten Runnern.

Beispiele für benutzerdefinierte Transformatoren für Runner

Das folgende Beispiel zeigt eine runner-Methode, die eine Runnerbezeichnung in eine GitHub Actions-Runnerbezeichnung im resultierenden Workflow konvertiert.

Ruby
runner "linux", "ubuntu-latest"

Du kannst die runner-Methode auch verwenden, um eine Runnerbezeichnung in mehrere GitHub Actions-Runnerbezeichnungen im resultierenden Workflow zu konvertieren.

Ruby
runner "big-agent", ["self-hosted", "xl", "linux"]

GitHub Actions Importer versucht, die Runnerbezeichnung so gut wie möglich zuzuordnen. In Fällen, in denen dies nicht möglich ist, wird die ubuntu-latest-Runnerbezeichnung als Standard verwendet. Dieser Standardwert lässt sich mit der runner-Methode über ein spezielles Schlüsselwort steuern. Der folgende benutzerdefinierte Transformator weist GitHub Actions Importer z. B. an, macos-latest anstelle von ubuntu-latest als Standardrunner zu verwenden.

Ruby
runner :default, "macos-latest"

Erstellen benutzerdefinierter Transformatoren für Umgebungsvariablen

Die Zuordnung zwischen Umgebungsvariablen in deinen CI/CD-Quellpipelines und deren Werten in GitHub Actions kann angepasst werden.

GitHub Actions Importer verwendet benutzerdefinierte Transformatoren, die mithilfe einer DSL auf Ruby-Basis definiert werden. So erstellst du benutzerdefinierte Transformatoren für Umgebungsvariablen:

  • Die benutzerdefinierte Transformatordatei muss mindestens eine env-Methode enthalten.
  • Die env-Methode akzeptiert zwei Parameter. Der erste Parameter ist der Name der Umgebungsvariablen in der ursprünglichen Pipeline, und der zweite Parameter entspricht dem aktualisierten Wert für die Umgebungsvariable für GitHub Actions. Weitere Informationen zu GitHub Actions-Umgebungsvariablen findest du unter Variablen.

Beispiele für benutzerdefinierte Transformatoren für Umgebungsvariablen

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Einrichten benutzerdefinierter Transformatoren für die Zuordnung deiner Umgebungsvariablen.

  • Im folgenden Beispiel wird der Wert aller vorhandenen Umgebungsvariablen namens OCTO beim Transformieren einer Pipeline auf CAT festgelegt.

    Ruby
    env "OCTO", "CAT"
    

    Du kannst auch alle Instanzen einer bestimmten Umgebungsvariablen entfernen, damit sie nicht in einen GitHub Actions-Workflow transformiert werden. Im folgenden Beispiel werden alle Umgebungsvariablen mit dem Namen MONA_LISA entfernt.

    Ruby
    env "MONA_LISA", nil
    
  • Du kannst deine vorhandenen Umgebungsvariablen auch Geheimnissen zuordnen. Durch die folgende env-Methode wird z. B. eine Umgebungsvariable namens MONALISA einem Geheimnis namens OCTOCAT zugeordnet.

    Ruby
    env "MONALISA", secret("OCTOCAT")
    

    Dadurch wird ein Verweis auf ein Geheimnis namens OCTOCAT im transformierten Workflow eingerichtet. Damit das Geheimnis funktioniert, musst du das Geheimnis in deinem GitHub-Repository erstellen. Weitere Informationen findest du unter Verwenden von Geheimnissen in GitHub-Aktionen.

  • Du kannst auch reguläre Ausdrücke verwenden, um die Werte mehrerer Umgebungsvariablen gleichzeitig zu aktualisieren. Der folgende benutzerdefinierte Transformator entfernt beispielsweise alle Umgebungsvariablen aus dem konvertierten Workflow:

    Ruby
    env /.*/, nil
    

    Im folgenden Beispiel wird eine Übereinstimmungsgruppe für reguläre Ausdrücke verwendet, um Umgebungsvariablenwerte in dynamisch generierte Geheimnisse zu transformieren.

    Ruby
    env /^(.+)_SSH_KEY/, secret("%s_SSH_KEY)
    

    Hinweis: Die Reihenfolge, in der env-Methoden definiert werden, ist bei der Verwendung regulärer Ausdrücke relevant. Der erste env-Transformator, der mit einem Umgebungsvariablennamen übereinstimmt, hat Vorrang vor nachfolgenden env-Methoden. Du solltest zuerst deine spezifischsten Umgebungsvariablentransformatoren definieren.

Teile wurden von https://github.com/github/gh-actions-importer/ unter der MIT-Lizenz übernommen:

MIT License

Copyright (c) 2022 GitHub

Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy
of this software and associated documentation files (the "Software"), to deal
in the Software without restriction, including without limitation the rights
to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell
copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is
furnished to do so, subject to the following conditions:

The above copyright notice and this permission notice shall be included in all
copies or substantial portions of the Software.

THE SOFTWARE IS PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR
IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY,
FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE
AUTHORS OR COPYRIGHT HOLDERS BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER
LIABILITY, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM,
OUT OF OR IN CONNECTION WITH THE SOFTWARE OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN THE
SOFTWARE.