Skip to main content
We publish frequent updates to our documentation, and translation of this page may still be in progress. For the most current information, please visit the English documentation.

Diese Version von GitHub Enterprise wurde eingestellt am 2023-01-18. Es wird keine Patch-Freigabe vorgenommen, auch nicht für kritische Sicherheitsprobleme. Für bessere Leistung, verbesserte Sicherheit und neue Features aktualisiere auf die neueste Version von GitHub Enterprise. Wende dich an den GitHub Enterprise-Support, um Hilfe zum Upgrade zu erhalten.

Erzwingen von Repositoryverwaltungsrichtlinien in einem Unternehmen

Du kannst Richtlinien für die Repositoryverwaltung in den Organisationen deines Unternehmens erzwingen oder Richtlinien in jeder Organisation festlegen lassen.

Who can use this feature

Enterprise owners can enforce policies for repository management in an enterprise.

Informationen zu Richtlinien für die Repositoryverwaltung in einem Unternehmen

Du kannst Richtlinien erzwingen, mit denen festgelegt wird, wie Mitglieder deines Unternehmens auf GitHub Enterprise Server Repositorys verwalten. Du kannst auch Organisationsbesitzer*innen erlauben, Richtlinien für die Repositoryverwaltung zu verwalten. Weitere Informationen findest du unter Erstellen und Verwalten von Repositorys und Organisationen und Teams.

Konfigurieren der Standardsichtbarkeit neuer Repositorys

Jedes Mal, wenn ein neues Repository in deinem Unternehmen erstellt wird, muss für das Repository eine Sichtbarkeit ausgewählt werden. Beim Konfigurieren einer Standardsichtbarkeitseinstellung für das Unternehmen gibst du an, welche Sichtbarkeit standardmäßig ausgewählt wird. Weitere Informationen zur Sichtbarkeit von Repositorys findest du unter Informationen zu Repository.

Wenn ein Unternehmensbesitzer Mitgliedern das Erstellen bestimmter Repositorytypen verwehrt, können Mitglieder kein Repository dieses Typs erstellen, auch dann nicht, wenn die Sichtbarkeitseinstellung diesen Typ als Standard vorgibt. Weitere Informationen findest du unter Erzwingen einer Richtlinie für die Repositoryerstellung.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter Richtlinien auf Optionen. Registerkarte „Optionen“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen
  2. Verwende unter „Default repository visibility“ (Standardmäßige Sichtbarkeit für Repositorys) das Dropdown-Menü und wähle eine Standardsichtbarkeit. Dropdownmenü zum Auswählen der standardmäßige Sichtbarkeit von Repositorys für ein Unternehmen

Warnung: Wenn du einem Pull Request oder einem Kommentar zu einem Issue ein Bild als Anlage hinzufügst, kann jeder die anonymisierte Bild-URL ohne Authentifizierung anzeigen, selbst wenn sich der Pull Request in einem privaten Repository befindet oder der private Modus aktiviert ist. Um den nicht autorisierten Zugriff auf die Bilder zu verhindern, stelle sicher, dass du den Netzwerkzugriff auf die Systeme beschränkst, die die Bilder bereitstellen, einschließlich your GitHub Enterprise Server instance.

Erzwingen einer Richtlinie für Basisrepositoryberechtigungen

Für alle Organisationen im Besitz deines Unternehmens kannst du eine Basisrepository-Berechtigungsebene (keine, Lese-, Schreib- oder Administratorberechtigungen) für Organisationsmitglieder festlegen oder Besitzern die Verwaltung dieser Einstellung auf Organisationsebene gestatten.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen
  2. Überprüfe unter „Basisberechtigungen“ die Informationen zum Ändern der Einstellung. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen
  3. Wähle im Dropdownmenü unter „Basisberechtigungen“ eine Richtlinie aus. Dropdownmenü mit den Richtlinienoptionen für Repositoryberechtigungen

Erzwingen einer Richtlinie für die Repositoryerstellung

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Mitgliedern das Erstellen von Repositorys erlauben, die Repositoryerstellung auf Organisationsbesitzerinnen beschränken oder Besitzerinnen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben.

Wenn du Mitgliedern das Erstellen von Repositorys in deinen Organisationen gestattest, kannst du auswählen, welche Repositorytypen (öffentlich, privat und intern) von Mitgliedern erstellt werden können.

Weitere Informationen zu internen Repositorys findest du unter Erstellen eines internen Repositorys.

Organisationsinhaber können immer jede beliebige Art von Repository erstellen und externe Mitarbeiter können niemals irgendeine Art von Repository erstellen. Weitere Informationen findest du unter Informationen zu Repositorys.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen
  2. Überprüfe unter „Repository creation“ (Repository-Erstellung) die Informationen zum Ändern der Einstellung. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen 1. Wähle unter „Repository creation“ (Repository-Erstellung) eine Richtlinie aus. Dropdownmenü mit Optionen für die Richtlinie zur Repositoryerstellung 1. Wenn du Mitglieder können Repositorys erstellen ausgewählt hast, wähle mindestens einen Repositorytyp aus. Kontrollkästchen für Repositorytypen

Erzwingen einer Richtlinie zum Forken von privaten oder internen Repositorys

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Personen mit Zugriff auf ein privates oder internes Repository erlauben, das Repository zu forken, das Forken privater oder interner Repositorys generell untersagen oder Besitzer*innen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  2. Informationen zum Ändern der Einstellung findest du unter „Repository forking“ (Repository-Forking). Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  3. Wähle im Dropdownmenü unter „Repository-Forking“ eine Richtlinie aus.

    Dropdownmenü mit Richtlinienoptionen für das Repository-Forking

Erzwingen einer Richtlinie zum Einladen von Projektmitarbeiter*innen zu Repositorys

In allen Organisationen im Besitz deines Unternehmen kannst du Mitgliedern erlauben, Projektmitarbeiterinnen zu Repositorys einzuladen, und auf Organisationsbesitzerinnen beschränken, oder Organisationsbesitzer*innen erlauben, die Einstellung auf Organisationsebene zu verwalten.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  2. Informationen zum Ändern der Einstellung findest du unter „Einladungen zu Repositorys“. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  3. Wähle unter „Einladungen zu Repositorys“ eine Richtlinie aus.

    Dropdownmenü mit Richtlinienoptionen für Einladungen

Erzwingen einer Richtlinie für den Standardbranchnamen

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, für alle neuen Repositorys, die von Mitgliedern erstellt werden, den Standardbranchnamen festlegen. Du kannst erzwingen, dass dieser Standardbranchname in allen Organisationen verwendet wird, oder zulassen, dass in einzelnen Organisationen ein anderer Branchname festgelegt wird.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos
  2. Gib auf der Registerkarte Repository policies (Repositoryrichtlinien) unter „Default branch name“ (Standardbranchname) den Standardbranchnamen ein, der für neue Repositorys verwendet werden soll. Textfeld zum Eingeben des Standardbranchnamens
  3. Wenn du erzwingen möchtest, dass der Standardbranchname für alle Organisationen im Unternehmen verwendet wird, wähle Enforce across this enterprise (In diesem Unternehmen erzwingen) aus. Kontrollkästchen zum Erzwingen
  4. Klicken Sie auf Aktualisieren. Schaltfläche „Aktualisieren“

Erzwingen einer Richtlinie für Änderungen an der Sichtbarkeit eines Repositorys

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Mitgliedern mit Administratorzugriff das Ändern der Sichtbarkeit eines Repositorys erlauben, Änderungen an der Sichtbarkeit von Repositorys auf Organisationsbesitzerinnen beschränken oder allen Besitzerinnen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben. Wenn du verhinderst, dass Mitglieder die Sichtbarkeit eines Repositorys ändern, ist es nur Unternehmensbesitzer*innen möglich, die Sichtbarkeit eines Repositorys zu ändern.

Wenn ein Unternehmensbesitzer die Repositoryerstellung ausschließlich auf Organisationsbesitzer beschränkt hat, kann die Sichtbarkeit von Repositorys von Mitgliedern nicht geändert werden. Wenn ein Unternehmensbesitzer die Erstellung von Repositorys durch Mitglieder ausschließlich auf private Repositorys beschränkt hat, können Mitglieder die Sichtbarkeit eines Repositorys nur in „privat“ ändern. Weitere Informationen findest du unter Erzwingen einer Richtlinie für die Repositoryerstellung.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen
  2. Überprüfe unter „Repository visibility change“ (Änderung der Repository-Sichtbarkeit) die Informationen zum Ändern der Einstellung. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen
  3. Wähle im Dropdownmenü unter „Repository visibility change“ (Änderung der Repository-Sichtbarkeit) eine Richtlinie aus. Dropdownmenü mit den Richtlinienoptionen für die Repositorysichtbarkeit

Erzwingen einer Richtlinie zum Löschen und Übertragen von Repositorys

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Mitgliedern mit Administratorberechtigungen das Löschen oder Übertragen eines Repositorys erlauben, das Löschen und Übertragen von Repositorys auf Organisationsbesitzerinnen beschränken oder Besitzerinnen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter „ Richtlinien“ auf Repositorys. Registerkarte „Repositorys“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen

  2. Überprüfe unter „Repository deletion and transfer“ (Repository-Löschung und -Übertragung) die Informationen zum Ändern der Einstellung. Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  3. Wähle im Dropdownmenü unter „Repository deletion and transfer“ (Repository-Löschung und -Übertragung) eine Richtlinie aus. Dropdownmenü mit Optionen für die Richtlinie für die Repository-Löschung

Erzwingen einer Richtlinie zum Löschen von Issues

Du kannst in allen Organisationen, die deinem Unternehmen gehören, Mitgliedern mit Administratorzugriff das Löschen von Issues erlauben, das Löschen von Issues auf Organisationsbesitzerinnen beschränken Besitzerinnen die Verwaltung der Einstellung auf Organisationsebene erlauben.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos

  2. Informationen zum Ändern der Einstellung findest du auf der Registerkarte Repository policies (Repositoryrichtlinien) unter „Repository issue deletion“ (Löschen von Repository-Issues). Optional kannst du die aktuelle Konfiguration für alle Organisationen im Unternehmenskonto anzeigen, bevor du die Einstellung änderst. Klicke dazu auf Aktuelle Konfigurationen deiner Organisationen anzeigen. Link zum Anzeigen der aktuellen Richtlinienkonfiguration für Organisationen im Unternehmen

  3. Wähle im Dropdownmenü unter „Repository issue deletion“ (Löschen von Repository-Issues) eine Richtlinie aus.

    Dropdownmenü mit Richtlinienoptionen zum Löschen von Issues

Erzwingen einer Richtlinie für Git-Pushlimits

Wenn du die Größe eines Repositorys verwaltbar halten und Leistungsprobleme vermeiden möchtest, kannst du für Repositorys in deinem Unternehmen eine Dateigrößenbeschränkung konfigurieren.

Wenn du Repository-Uploadlimits erzwingst, können Benutzer*innen standardmäßig keine Dateien hinzufügen oder aktualisieren, die größer als 100 MB sind.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter Richtlinien auf Optionen. Registerkarte „Optionen“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen
  2. Verwende unter „Repository upload limit“ (Upload-Begrenzung für Repository) das Dropdownmenü, und klicke auf eine maximale Objektgröße. Dropdownmenü mit Optionen für eine maximale Objektgröße
  3. Wenn du für alle Repositorys in deinem Unternehmen ein Uploadlimit festlegen möchtest, wähle Enforce on all repositories (In allen Repositorys erzwingen) Option zur zwangsweisen Begrenzung der Objektgröße für alle Repositorys aus.

Konfigurieren des Editors für Mergekonflikte für Pull Requests zwischen Repositorys

Indem du festlegst, dass Benutzer Mergekonflikte lokal auf ihren Computern auflösen müssen, kannst du verhindern, dass sie über ein Fork versehentlich in ein vorgelagertes Repository schreiben.

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter Richtlinien auf Optionen. Registerkarte „Optionen“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen
  2. Klicke unter „Conflict editor for pull requests between repositories“ (Editor für Mergekonflikte für Pull Requests zwischen Repositorys) im Dropdownmenü auf Disabled (Deaktiviert). Dropdownmenü mit der Option zum Deaktivieren des Editors für Mergekonflikte

Konfigurieren von erzwungenen Pushs

Alle Repositorys erben eine Standardeinstellung für erzwungene Pushs von den Einstellungen des Benutzerkontos oder der Organisation, der das Repository gehört. Alle Organisationen und Benutzerkonten erben eine Standardeinstellung für erzwungene Pushs von der Einstellung für erzwungene Pushs für das Unternehmen. Wenn du die Einstellung für erzwungene Pushs für das Unternehmen änderst, wird die Richtlinie auf alle Repositorys angewendet, die einem Benutzer oder einer Organisation gehören.

Blockieren von erzwungenen Pushs an alle Repositorys

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter Richtlinien auf Optionen. Registerkarte „Optionen“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen
  2. Klicke im Dropdownmenü unter „Force pushes“ (Pushs erzwingen) auf Allow (Erlauben), Block (Blockieren) oder Block to the default branch (Pushs an den Standardbranch blockieren). Dropdownmenü „Force pushes“ (Erzwungene Pushs)
  3. Wähle optional Enforce on all repositories (In allen Repositorys erzwingen) aus. Damit werden Einstellungen für erzwungene Pushs auf Organisations- und Repositoryebene außer Kraft gesetzt.

Blockieren von Pushs an ein bestimmtes Repository

Hinweis: Jedes Repository erbt automatisch die Standardeinstellungen von der Organisation oder dem Benutzer, der bzw. dem es gehört. Du kannst die Standardeinstellung nicht überschreiben, wenn die Repository-Inhaber die Einstellung für alle ihre Repositorys erzwungen haben.

  1. Melde dich unter http(s)://HOSTNAME/login bei your GitHub Enterprise Server instance an. 1. Klicke in einem Verwaltungskonto auf GitHub Enterprise Server, und klicke in der oberen rechten Ecke einer beliebigen Seite auf .

    Screenshot des Raketensymbols für den Zugriff auf Websiteadministratoreinstellungen

  2. Wenn du dich nicht bereits auf der Seite „Websiteadministrator“ befindest, klicke in der oberen linken Ecke auf Websiteadministrator.

    Screenshot des Links „Websiteadministrator“ 1. Gib im Suchfeld den Namen des Repositorys ein, und klicke auf Suchen. Suchfeld für die Websiteadministratoreinstellungen 1. Klicke in den Suchergebnissen auf den Namen des Repository. Suchoptionen für Websiteadministratoreinstellungen 1. Klicke in der oberen rechten Ecke der Seite auf Administrator. Administratortools 1. Klicke auf der linken Randleiste auf Verwaltung. Verwaltungstools

  3. Wähle unter Push and Pull (Push und Pull) Block (Blockieren) oder Block to the default branch (Pushs an den Standardbranch blockieren) aus. Erzwungene Pushs blockieren

Erzwungene Push-Vorgänge an Repositorys blockieren, die einem Benutzerkonto oder einer Organisation gehören

Repositorys übernehmen die Einstellungen für erzwungene Push-Vorgänge vom Benutzerkonto oder von der Organisation, zu dem bzw. zu der sie gehören. Benutzerkonten und Organisationen erben wiederum die Einstellungen für erzwungene Pushs von den Einstellungen für erzwungene Pushs für das Unternehmen.

Du kannst die standardmäßig übernommenen Einstellungen überschreiben, indem du die Einstellungen für ein Benutzerkonto oder für eine Organisation konfigurierst.

  1. Melde dich unter http(s)://HOSTNAME/login bei your GitHub Enterprise Server instance an. 1. Klicke in einem Verwaltungskonto auf GitHub Enterprise Server, und klicke in der oberen rechten Ecke einer beliebigen Seite auf .

    Screenshot des Raketensymbols für den Zugriff auf Websiteadministratoreinstellungen

  2. Wenn du dich nicht bereits auf der Seite „Websiteadministrator“ befindest, klicke in der oberen linken Ecke auf Websiteadministrator.

    Screenshot des Links „Websiteadministrator“ 1. Gib im Suchfeld den Namen des Benutzers oder der Organisation ein, und klicke auf Suchen. Suchfeld für die Websiteadministratoreinstellungen 1. Klicke in den Suchergebnissen auf den Namen des Benutzers oder der Organisation. Suchoptionen für Websiteadministratoreinstellungen 1. Klicke in der oberen rechten Ecke der Seite auf Administrator. Administratortools 1. Klicke auf der linken Randleiste auf Verwaltung. Verwaltungstools

  3. Wähle unter „Repository default settings“ (Repository-Standardeinstellungen) im Abschnitt in the „Force pushes“ (Erzwungene Push-Vorgänge) Folgendes aus:

    • Block (Blockieren), um erzwungene Pushs an alle Branches zu blockieren.
    • Block to the default branch (Pushs an den Standardbranch blockieren), um nur erzwungene Pushs an den Standardbranch zu blockieren. Erzwungene Pushs blockieren
  4. Wähle optional Enforce on all repositories (In allen Repositorys erzwingen) aus, um repositoryspezifische Einstellungen außer Kraft zu setzen. Damit werden unternehmensweite Richtlinien jedoch nicht außer Kraft gesetzt. Erzwungene Pushs blockieren

Konfigurieren des anonymen Git-Lesezugriffs

Warnungen:

  • Das Git-Protokoll ist nicht authentifiziert und nicht verschlüsselt. Ein Angreifer könnte Repositorydaten abfangen, die über Verbindungen mit diesem Protokoll übertragen werden.
  • Wenn du anonymen Git-Lesezugriff aktivierst, bist du für den gesamten Zugriff auf dieses Feature und dessen Nutzung verantwortlich. GitHub ist nicht verantwortlich für unerwünschte Zugriffe, Sicherheitsrisiken oder den Missbrauch des Features.
  • Du darfst dieses Feature nicht so verwenden, dass eine Verletzung deiner Lizenz von GitHub entsteht – dies schließt auch die Begrenzung der Anzahl der Benutzerlizenzen für your GitHub Enterprise Server instance ein.

Wenn der private Modus für your GitHub Enterprise Server instance aktiviert ist, kannst du festlegen, dass Repositoryadministratoren den anonymen Git-Lesezugriff für öffentliche Repositorys aktivieren können.

Durch Aktivieren des anonymen Git-Lesezugriffs können Benutzer*innen die Authentifizierung für benutzerdefinierte Tools in deinem Unternehmen umgehen. Wenn du (oder ein Repositoryadministrator) diese Zugriffseinstellung für ein Repository änderst, haben nicht authentifizierte Git-Vorgänge (und alle Personen mit Netzwerkzugriff auf GitHub Enterprise Server) ohne Authentifizierung Lesezugriff auf das Repository.

Der anonyme Git-Lesezugriff ist standardmäßig deaktiviert.

Bei Bedarf kannst du verhindern, dass Repositoryadministratoren anonyme Git-Zugriffseinstellungen für Repositorys in deinem Unternehmen ändern, indem du die Zugriffseinstellungen des Repositorys sperrst. Nachdem du die Einstellung für den Git-Lesezugriff eines Repositorys gesperrt hast, kann nur ein Websiteadministrator die Einstellung ändern.

Filtere zum Anzeigen der Repositorys mit aktiviertem anonymem Git-Lesezugriff die Liste mit den Repositorys im Websiteadministrator-Dashboard.

Hinweise:

  • Es ist nicht möglich, den Git-Lesezugriff für geforkte Repositorys zu ändern, da sie standardmäßig die Zugriffseinstellungen des Root-Repositorys übernehmen.
  • Wenn ein öffentliches Repository privat wird, wird der anonyme Git-Lesezugriff automatisch für dieses Repository und dessen Forks deaktiviert.
  • Wenn ein Repository mit anonymer Authentifizierung Git LFS-Objekte enthält, kann es die Git LFS-Objekte nicht herunterladen, da für sie weiterhin eine Authentifizierung erforderlich ist. Es wird dringend empfohlen, den anonymen Git-Lesezugriff für ein Repository mit Git LFS-Objekten nicht zu aktivieren.

Festlegen des anonymen Git-Lesezugriffs für alle Repositorys

  1. Klicke oben rechts auf GitHub Enterprise Server auf dein Profilfoto und dann auf Unternehmenseinstellungen. „Unternehmenseinstellungen“ im Dropdownmenü für das Profilfoto auf GitHub Enterprise Server 1. Klicke in der Unternehmensrandleiste auf Richtlinien. Registerkarte „Richtlinien“ auf der Randleiste des Enterprise-Kontos 1. Klicke unter Richtlinien auf Optionen. Registerkarte „Optionen“ auf der Randleiste mit den Unternehmenskontoeinstellungen
  2. Klicke im Dropdownmenü unter „Anonymous Git read access“ (Anonymer Git-Lesezugriff) auf Enabled (Aktiviert). Dropdownmenü „Anonymous Git read access“ (Anonymer Git-Lesezugriff) mit den Menüoptionen „Enabled“ (Aktiviert) und „Disabled“ (Deaktiviert)
  3. Wenn du verhindern möchtest, dass Repositoryadministratorinnen Einstellungen für den anonymen Git-Lesezugriff in allen Repositorys in deinem Unternehmen ändern, wähle Prevent repository admins from changing anonymous Git read access (Repositoryadministratorinnen daran hindern, den anonymen Git-Lesezugriff zu ändern) aus. Das Kontrollkästchen aktivieren, um zu verhindern, dass Repositoryadministrator*innen die Einstellungen für den anonymen Git-Lesezugriff für alle Repositorys in einem Unternehmen ändern

Festlegen des anonymen Git-Lesezugriffs für ein bestimmtes Repository

  1. Klicke in einem Verwaltungskonto auf GitHub Enterprise Server, und klicke in der oberen rechten Ecke einer beliebigen Seite auf .

    Screenshot des Raketensymbols für den Zugriff auf Websiteadministratoreinstellungen

  2. Wenn du dich nicht bereits auf der Seite „Websiteadministrator“ befindest, klicke in der oberen linken Ecke auf Websiteadministrator.

    Screenshot des Links „Websiteadministrator“ 1. Gib im Suchfeld den Namen des Repositorys ein, und klicke auf Suchen. Suchfeld für die Websiteadministratoreinstellungen 1. Klicke in den Suchergebnissen auf den Namen des Repository. Suchoptionen für Websiteadministratoreinstellungen 1. Klicke in der oberen rechten Ecke der Seite auf Administrator. Administratortools 1. Klicke auf der linken Randleiste auf Verwaltung. Verwaltungstools

  3. Klicke unter „Danger Zone“ (Gefahrenzone) neben „Enable Anonymous Git read access“ (Anonymen Git-Lesezugriff aktivieren) auf Enable (Aktivieren). Schaltfläche „Aktiviert“ unter „Enable anonymous Git read access“ (Anonymen Git-Lesezugriff aktivieren) in der Gefahrzone der Websiteadministratoreinstellungen eines Repositorys

  4. Überprüfen der Änderungen. Klicke zur Bestätigung auf Yes, enable anonymous Git read access (Ja, anonymen Git-Lesezugriff aktivieren). Einstellung zum Bestätigen des anonymen Git-Lesezugriffs im Popupfenster

  5. Wenn du verhindern möchtest, dass Repositoryadministratoren diese Einstellung für dieses Repository ändern, wähle Prevent repository admins from changing anonymous Git read access (Verhindern, dass Repositoryadministrator*innen den anonymen Git-Lesezugriff ändern) aus. Kontrollkästchen aktivieren, um zu verhindern, dass Repositoryadministratoren den anonymen Git-Lesezugriff für dieses Repository ändern