Skip to main content

Diese Version von GitHub Enterprise wurde eingestellt am 2023-01-18. Es wird keine Patch-Freigabe vorgenommen, auch nicht für kritische Sicherheitsprobleme. Für bessere Leistung, verbesserte Sicherheit und neue Features aktualisiere auf die neueste Version von GitHub Enterprise. Wende dich an den GitHub Enterprise-Support, um Hilfe zum Upgrade zu erhalten.

Zu internen Repositorys migrieren

Du kannst zu internen Repositorys migrieren, um für Entwickler, die sowohl GitHub Enterprise Server als auch GitHub Enterprise Cloud verwenden, die Inner-Source-Prozesse zu vereinheitlichen.

Who can use this feature

Site administrators can migrate to internal repositories.

Informationen zu internen Repositorys

Interne Repositorys sind in GitHub Enterprise Server 2.20+ verfügbar. Du kannst interne Repositorys als „Inner Source“ innerhalb deines Unternehmens verwenden. Mitglieder deines Unternehmens können über Open-Source-Verfahren zusammenarbeiten, ohne proprietäre Informationen öffentlich zu teilen, auch wenn der private Modus deaktiviert ist. Weitere Informationen findest du unter Informationen zu Repositorys.

In zukünftigen Releases von GitHub Enterprise Server werden wir die Sichtbarkeit des Repositorys so einstellen, dass die Begriffe „öffentlich“, „intern“ und „privat“ für Entwickler auf GitHub Enterprise Server und GitHub Enterprise Cloud eine einheitliche Bedeutung haben.

Wenn der private Modus aktiviert ist, kannst du eine Migration auf deiner Instanz durchführen, um öffentliche Repositories nach intern zu konvertieren und Dich so auf diese Änderungen vorzubereiten. Diese Migration ist derzeit optional, damit du die Änderungen an einer nicht-produktiven Instanz testen kannst. In Zukunft wird die Migration unumgänglich.

Wenn du die Migration ausführst, werden alle öffentlichen Repositories von Organisationen in deiner Instanz zu internen Repositorys. Wenn irgendwelche dieser Repositories Forks haben, werden die Forks privat. Private Repositorys bleiben privat.

Alle öffentlichen Repositories im Besitz von Benutzerkonten in deiner Instanz werden zu privaten Repositorys. Wenn irgendwelche dieser Repositories Forks haben, werden die Forks ebenfalls privat. Der Besitzer jedes Forks erhält Leseberechtigungen für das übergeordnete Element des Forks.

Der anonyme Git-Lesezugriff wird für jedes öffentliche Repository deaktiviert, das intern oder privat wird.

Wenn deine aktuelle Standardsichtbarkeit für Repositorys öffentlich ist, wird die Standardeinstellung intern. Wenn der aktuelle Standardwert privat ist, ändert er sich nicht. Du kannst den Standardwert jederzeit ändern. Weitere Informationen findest du unter Erzwingen von Repositoryverwaltungsrichtlinien in deinem Unternehmen.

Die Repository-Erstellungsrichtlinie für die Instanz wird dahingehend geändert, dass öffentliche Repositorys verhindert und private und interne Repositories ermöglicht werden. Du kannst die Richtlinie jederzeit aktualisieren. Weitere Informationen findest du unter Einschränken der Erstellung von Repositorys in deinen Instanzen.

Wenn du den private Modus nicht aktiviert hast, hat das Migrationsskript keine Auswirkung.

Die Migration durchführen

  1. Stelle eine Verbindung zur Verwaltungsshell her. Weitere Informationen findest du unter Zugreifen auf die Verwaltungsshell (SSH).

  2. Führe den Migrationsbefehl aus.

    github-env bin/safe-ruby lib/github/transitions/20191210220630_convert_public_ghes_repos_to_internal.rb --verbose -w |  tee -a /tmp/convert_public_ghes_repos_to_internal.log

Die Protokollausgabe wird im Terminal und in /tmp/convert_public_ghes_repos_to_internal.log angezeigt.

Weitere Informationsquellen