Skip to main content
We publish frequent updates to our documentation, and translation of this page may still be in progress. For the most current information, please visit the English documentation.

Überspringen von Workflowausführungen

Du kannst Workflowausführungen, die durch die Ereignisse push und pull_request ausgelöst werden, überspringen, indem du einen Befehl in deine Commitnachricht einfügst.

Hinweis: Wenn ein Workflow aufgrund von Pfadfilterung, Branchfilterung oder einer Commitnachricht (siehe unten) übersprungen wird, verbleiben diesem Workflow zugeordnete Überprüfungen im Status „Ausstehend“. Ein Pull Request, bei dem diese Prüfungen erfolgreich sein müssen, wird vom Mergen ausgeschlossen.

Workflows, die andernfalls mit on: push oder on: pull_request ausgelöst würden, werden nicht ausgelöst, wenn du eine der folgenden Zeichenfolgen an die Commitnachricht in einem Push oder an den HEAD-Commit eines Pull Requests anfügst:

  • [skip ci]
  • [ci skip]
  • [no ci]
  • [skip actions]
  • [actions skip]

Alternativ kannst du die Commitnachricht auch mit zwei leeren Zeilen beenden, gefolgt von einem dieser beiden Elemente:

  • skip-checks:true
  • skip-checks: true

Du kannst den Pull Request nicht mergen, wenn dein Repository so konfiguriert ist, dass zuerst bestimmte Prüfungen bestanden werden müssen. Um das Mergen des Pull Requests zuzulassen, kannst du einen neuen Commit an den Pull Request pushen, der keine skip-Anweisung in der Commitnachricht enthält.

Hinweis: Die skip-Anweisungen gelten nur für die Ereignisse push und pull_request. Wenn du zum Beispiel einer Commitnachricht [skip ci] hinzufügst, wird dadurch nicht die Ausführung eines Workflows beendet, der mit on: pull_request_target ausgelöst wird.

skip-Anweisungen gelten nur für Workflowausführungen, die durch den Commit ausgelöst würden, der die skip-Anweisungen enthält. Du kannst die Ausführung eines Workflows auch deaktivieren. Weitere Informationen findest du unter Deaktivieren und Aktivieren eines Workflows.