Java bauen und testen mit Gradle

Du kannst einen Workflow für kontinuierliche Integration (CI) in GitHub-Aktionen erstellen, um Dein Java-Projekt mit Gradle zu bauen und zu testen.

GitHub Actions ist verfügbar mit GitHub Free, GitHub Pro, GitHub Free für Organisationen, GitHub Team, GitHub Enterprise Cloud, und GitHub AE. GitHub Actions ist nicht verfügbar für private Repositorys, die im Besitz von Konten mit älteren Pro-Repository-Plänen sind. For more information, see "GitHub's products."

Einführung

Dieser Leitfaden zeigt Dir, wie Du einen Workflow erstellen kannst, der eine kontinuierliche Integration (CI) für Dein Java-Projekt mit Hilfe des Build-Systems Gradle durchführt. Der Workflow, den Du erstellst, zeigt Dir, wenn Commits zu einem Pull-Request zu Build- oder Testfehlern für deinen Standard-Zweig führen. Dieser Ansatz kann dazu beitragen, dass Dein Code immer brauchbar ist. Du kannst Deinen CI-Workflow so erweitern, dass er Dateien im Cache zwischenspeichert und Artefakte von einem Workflow-Lauf hochlädt.

GitHub-gehostete Runnner haben einen Tools-Cache mit vorinstallierter Software, einschließlich Java Development Kits (JDKs) und Gradle. For a list of software and the pre-installed versions for JDK and Gradle, see "Specifications for GitHub-hosted runners".

Vorrausetzungen

Du solltest mit YAML und der Syntax für GitHub Actions vertraut sein. Weitere Informationen findest Du unter:

Du solltest ein grundlegendes Verständnis von Java und dem Framework Gradle haben. Weitere Informationen findest Du unter Erste Schritte in der Gradle-Dokumentation.

Einstieg mit einer Gradle-Workflow-Vorlage

GitHub bietet eine Gradle-Workflow-Vorlage, die für die meisten Gradle-basierten Java-Projekte funktionieren wird. For more information, see the Gradle workflow template.

Um schnell loszulegen, kannst Du beim Erstellen eines neuen Workflows die vorkonfigurierte Gradle-Vorlage auswählen. For more information, see the "GitHub Actions quickstart."

Du kannst auch manuell diesen Workflow hinzufügen, indem Du eine neue Datei im Verzeichnis .github/workflows Deines Reporitorys erstellst.

YAML
name: Java CI

on: [push]

jobs:
  build:
    runs-on: ubuntu-latest

    steps:
      - uses: actions/checkout@v2
      - name: Set up JDK 11
        uses: actions/setup-java@v2
        with:
          java-version: '11'
          distribution: 'adopt'
      - name: Build with Gradle
        run: ./gradlew build

Dieser Workflow führt die folgenden Schritte aus:

  1. Der Schritt checkout lädt eine Kopie Deines Repositorys auf den Runner herunter.
  2. The setup-java step configures the Java 11 JDK by Adoptium.
  3. Der Schritt "Build with Gradle" führt das Wrapper-Skript gradlew aus, um sicherzustellen, dass dein Code gebaut, Tests bestanden und ein Paket erstellt werden kann.

Die Standard-Workflow-Vorlagen sind ausgezeichnete Ausgangspunkte beim Erstellen des Build- und Testworkflows, und Du kannst die Vorlage an die Anforderungen Deines Projekts anpassen.

Ausführen auf einem anderen Betriebssystem

Die Starter-Workflowvorlage konfiguriert Aufträge zur Ausführung unter Linux und verwendet GitHub-gehostete ubuntu-latest Läufer. Du kannst den runs-on (läuft auf) Schlüssel ändern, um Deine Aufträge auf einem anderen Betriebssystem auszuführen. Beispielsweise kannst Du die GitHub-gehosteten Windows-Läufer verwenden.

runs-on: windows-latest

Oder Du kannst auf den GitHub-gehosteten macOS-Läufern laufen.

runs-on: macos-latest

Du kannst Aufträge auch in Docker-Containern ausführen oder einen selbst gehosteten Läufer bereitstellen, der auf Deiner eigenen Infrastruktur läuft. Weitere Informationen findest Du unter „Workflow Syntax für GitHub Actions."

Spezifizieren der JVM-Version und -Architektur

Die Starter-Workflowvorlage richtet den PATH so ein, dass er OpenJDK 8 für die x64-Plattform enthält. Wenn Du eine andere Java-Version verwenden willst oder auf eine andere Architektur (x64 oder x86) abzielen möchtest, kannst Du die setup-java -Aktion verwenden, um eine andere Java-Laufzeitumgebung auszuwählen.

For example, to use version 11 of the JDK provided by Adoptium for the x64 platform, you can use the setup-java action and configure the java-version, distribution and architecture parameters to '11', 'adopt' and x64.

YAML
steps:
  - uses: actions/checkout@v2
  - name: Set up JDK 11 for x64
    uses: actions/setup-java@v2
    with:
      java-version: '11'
      distribution: 'adopt'
      architecture: x64

Weitere Informationen findest Du unter setup-java-Aktion.

Deinen Code bauen und testen

Du kannst die gleichen Befehle verwenden, die Du auch lokal verwendest, um Deinen Code zu erstellen und zu testen.

Der Starter-Workflow führt standardmäßig den Task build aus. In der Standard-Gradle-Konfiguration lädt dieser Befehl Abhängigkeiten herunter, baut Klassen, führt Tests durch und paketiert Klassen in ihr verteilbares Format, zum Beispiel eine JAR-Datei.

Wenn Du zum Bauen Deines Projekts andere Befehle verwenden oder einen anderen Task auszuführen möchtest, kannst Du dies angeben. Vielleicht möchtest Du beispielsweise den Task package ausführen, der in Deiner Datei ci.gradle konfiguriert ist.

YAML
steps:
  - uses: actions/checkout@v2
  - uses: actions/setup-java@v2
    with:
      java-version: '11'
      distribution: 'adopt'
  - name: Run the Gradle package task
    run: ./gradlew -b ci.gradle package

Abhängigkeiten „cachen“ (zwischenspeichern)

When using GitHub-hosted runners, you can cache your dependencies to speed up your workflow runs. Nach einem erfolgreichen Lauf wird Dein lokaler Paket-Cache von Gradle in der Aktions-Infrastruktur auf GitHub gespeichert. Bei zukünftigen Workflow-Ausführungen wird der Cache wiederhergestellt, so dass Abhängigkeiten nicht aus entfernten Paket-Repositories heruntergeladen werden müssen. Weitere Informationen findest Du unter „Caching-Abhängigkeiten zur Beschleunigung von Workflows“ und der Aktion cache.

YAML
steps:
  - uses: actions/checkout@v2
  - name: Set up JDK 11
    uses: actions/setup-java@v2
    with:
      java-version: '11'
      distribution: 'adopt'
  - name: Cache Gradle packages
    uses: actions/cache@v2
    with:
      path: |
        ~/.gradle/caches
        ~/.gradle/wrapper
      key: ${{ runner.os }}-gradle-${{ hashFiles('**/*.gradle*', '**/gradle-wrapper.properties') }}
      restore-keys: |
        ${{ runner.os }}-gradle-
  - name: Build with Gradle
    run: ./gradlew build
  - name: Cleanup Gradle Cache
    # Remove some files from the Gradle cache, so they aren't cached by GitHub Actions.
    # Restoring these files from a GitHub Actions cache might cause problems for future builds.
    run: |
      rm -f ~/.gradle/caches/modules-2/modules-2.lock
      rm -f ~/.gradle/caches/modules-2/gc.properties

This workflow will save the contents of your local Gradle package cache, located in the .gradle/caches and .gradle/wrapper directories of the runner's home directory. The cache key will be the hashed contents of the gradle build files (including the Gradle wrapper properties file), so any changes to them will invalidate the cache.

Workflow-Daten als Artefakte paketieren

Nachdem sowohl Build erfolgreich war und Deine Tests bestanden hat, wirst Du die resultierenden Java-Pakete als Build-Artefakt hochladen wollen. Dies speichert die gebauten Pakete als Teil der Workflow-Ausführung und ermöglicht Dir, sie herunterzuladen. Artefakte können Dir helfen, Pull-Requests in Deiner lokalen Umgebung zu testen und zu debuggen, bevor sie zusammengeführt werden („merge“). Weitere Informationen findest Du unter „Workflow-Daten mittels Artefakten persistieren“.

Gradle erstellt normalerweise Ausgabedateien wie JARs, EARs oder WARs im Verzeichnis build/libs. Du kannst den Inhalt dieses Verzeichnisses mit der Aktion upload-artifact hochladen.

YAML
steps:
  - uses: actions/checkout@v2
  - uses: actions/setup-java@v2
    with:
      java-version: '11'
      distribution: 'adopt'

  - run: ./gradlew build
  - uses: actions/upload-artifact@v2
    with:
      name: Package
      path: build/libs

Did this doc help you?Privacy policy

Help us make these docs great!

All GitHub docs are open source. See something that's wrong or unclear? Submit a pull request.

Make a contribution

Oder, learn how to contribute.