Skip to main content
We publish frequent updates to our documentation, and translation of this page may still be in progress. For the most current information, please visit the English documentation.

Verwenden von Startworkflows

GitHub Enterprise Server bietet für verschiedene Sprachen und Tools Startworkflows.

Hinweis: GitHub-gehostete Runner werden auf GitHub Enterprise Server derzeit nicht unterstützt. Weitere Informationen zur geplanten zukünftigen Unterstützung findest Du in der GitHub public roadmap.

Informationen zu Startworkflows

GitHub Enterprise Server umfasst Startworkflows für verschiedene Sprachen und Tools. Wenn du Workflows im Repository einrichtest, analysiert GitHub Enterprise Server den Code im Repository und empfiehlt Workflows anhand der Sprache und des Frameworks im Repository. Wenn du beispielsweise Node.js verwendest, schlägt GitHub Enterprise Server eine Startworkflowdatei vor, die deine Node.js-Pakete installiert und deine Tests ausführt. Um relevante Startworkflows zu finden, kannst du die Such- und Filterfunktion verwenden.

GitHub bietet einsatzbereite Start-Workflows für die folgenden Kategorien auf hoher Ebene:

  • Bereitstellung (CD) . Weitere Informationen findest du unter „Informationen zu Continuous Deployment“.

  • Continuous Integration (CI) Weitere Informationen findest du unter „Informationen zu Continuous Integration“.

  • Automatisierung. Automatisierungsstart-Workflows bieten Lösungen für die Automatisierung von Workflows, so wie das Triagieren von Pull Requests und das Anwenden einer Bezeichnung basierend auf den Pfaden, die in der Pull Request geändert werden, oder Begrüßungen für Benutzer, die zum ersten Mal mitwirkende Personen des Repositorys sind.

Du kannst auch deinen eigenen Startworkflow erstellen und mit deiner Organisation teilen. Diese Startworkflows werden zusammen mit den von GitHub Enterprise Server bereitgestellten Startworkflows angezeigt. Weitere Informationen findest du unter Erstellen von Starterworkflows für deine Organisation.

Verwenden von Startworkflows

Jeder mit Schreibberechtigung für ein Repository kann GitHub Actions-Startworkflows für CI/CD oder eine andere Automatisierung einrichten.

  1. Navigiere auf your GitHub Enterprise Server instance zur Hauptseite des Repositorys. 1. Klicke unter deinem Repositorynamen auf Aktionen. Registerkarte „Aktionen“ auf der Navigationsleiste des Hauptrepositorys

  2. Wenn du bereits über einen Workflow im Repository verfügst, klicke auf Neuer Workflow.

  3. Die Seite „Workflow auswählen“ zeigt eine Auswahl empfohlener Startworkflows. Suche den Startworkflow, den du verwenden möchtest, und klicke dann auf Konfigurieren. Um den gewünschten Startworkflow zu finden, kannst du nach Schlüsselwörtern suchen oder nach Kategorie filtern.

    Konfigurieren dieses Workflows

  4. Wenn der Startworkflow Kommentare mit zusätzlichen Setupschritten enthält, führe die entsprechenden Schritte aus. Viele Startworkflows verfügen über entsprechende Anweisungen. Weitere Informationen findest du in den GitHub Actions-Leitfäden.

  5. Einige Startworkflows verwenden Geheimnisse. Beispiel: ${{ secrets.npm_token }}. Wenn der Startworkflow ein Geheimnis verwendet, speichere den im Geheimnisnamen beschriebenen Wert als Geheimnis im Repository. Weitere Informationen findest du unter Verschlüsselte Geheimnisse.

  6. Optional kannst du zusätzliche Änderungen vornehmen. Beispielsweise kannst du den Wert on so bearbeiten, dass er sich bei Ausführung des Workflows ändert.

  7. Klicke auf Commit starten.

  8. Schreibe eine Commitnachricht, und entscheide, ob direkt ein Commit an den Standardbranch erfolgen oder ein Pull Request geöffnet werden soll.

Weiterführende Themen