Skip to main content
We publish frequent updates to our documentation, and translation of this page may still be in progress. For the most current information, please visit the English documentation.

Problembehandlung bei benutzerdefinierten Domänen und GitHub-Seiten

Bei Problemen mit benutzerdefinierten Domänen oder HTTPS für deine GitHub Pages-Website kannst du zur Fehlerbehebung nach häufigen Fehlern suchen.

GitHub Pages ist in öffentlichen Repositorys mit GitHub Free und GitHub Free für Organisationen sowie in öffentlichen und privaten Repositorys mit GitHub Pro, GitHub Team, GitHub Enterprise Cloud und GitHub Enterprise Server verfügbar. Weitere Informationen findest du unter GitHub-Produkte.

CNAME-Fehler

Wenn du die Veröffentlichung über einen benutzerdefinierten GitHub Actions-Workflow vornimmst, wird jede CNAME-Datei ignoriert und ist nicht erforderlich.

Wenn die Veröffentlichung über einen Branch erfolgt, werden benutzerdefinierte Domänen in einer CNAME-Datei im Stamm deiner Veröffentlichungsquelle gespeichert. Du kannst diese Datei wahlweise in den Repository-Einstellungen oder manuell hinzufügen oder aktualisieren. Weitere Informationen findest du unter „Verwalten einer benutzerdefinierten Domäne für deine GitHub Pages-Website“.

Damit deine Website in der richtigen Domäne gerendert wird, prüfe, ob die <CNAME-Datei sich noch im Repository befindet. Zahlreiche Generatoren für statische Websites erzwingen beispielsweise einen Push-Vorgang an das Repository, wodurch allenfalls die CNAME-Datei überschrieben wird, die du beim Konfigurieren der benutzerdefinierten Domäne in das Repository eingefügt hast. Wenn du deine Website lokal erstellst und generierte Dateien per Push-Vorgang an GitHub überträgst, musst du in jedem Fall zunächst einen Pull-Vorgang für den Commit vornehmen, mit dem die CNAME-Datei in das lokale Repository eingefügt wurde, sodass die Datei in den Build aufgenommen wird.

Stelle dann sicher, dass die CNAME-Datei ordnungsgemäß formatiert ist.

  • Der Dateiname der CNAME-Datei muss in Großbuchstaben geschrieben sein.
  • Der Name der CNAME-Datei darf nur eine Domäne enthalten. Sollen mehrere Domänen auf deine Website verweisen, lasse dir von deinem DNS-Provider eine Weiterleitung einrichten.
  • Die CNAME-Datei darf nur den Domänennamen enthalten. Beispiel: www.example.com, blog.example.com oder example.com.
  • Der Domänenname muss für alle GitHub Pages-Websites eindeutig sein. Wenn beispielsweise die CNAME-Datei eines anderen Repositorys example.com enthält, kannst du example.com in der CNAME-Datei für dein Repository nicht verwenden.

Fehlerhafte DNS-Konfiguration

Falls du die Standarddomäne für deine Website nicht ohne Weiteres auf die benutzerdefinierte Domäne verweisen kannst, wende dich an deinen DNS-Provider.

Du kannst auch eine der folgenden Methoden verwenden, um zu testen, ob die DNS-Einträge deiner benutzerdefinierten Domäne ordnungsgemäß konfiguriert sind:

Nicht unterstützte, benutzerdefinierte Domänen-Namen

Wird deine benutzerdefinierte Domäne nicht unterstützt, musst du deine Domäne durch eine unterstützte Domäne ersetzen. Du kannst auch bei deinem DNS-Provider erfragen, ob Weiterleitungsdienste für Domänennamen angeboten werden.

Deine Website darf nicht:

  • Mehrere Apex-Domänen umfassen. Beispielsweise sowohl example.com als auch anotherexample.com.

  • Verwende mehrere www-Unterdomänen. Beispielsweise sowohl www.example.com als auch www.anotherexample.com.

  • Sowohl eine Apex-Domäne als auch eine benutzerdefinierte Subdomäne umfassen. Beispielsweise sowohl example.com als auch docs.example.com.

    Die einzige Ausnahme ist die www-Unterdomäne. Wenn die sie ordnungsgemäß konfiguriert ist, wird die www-Unterdomäne automatisch an die Apex-Domäne umgeleitet. Weitere Informationen findest du unter „Verwalten einer benutzerdefinierten Domäne für deine GitHub Pages-Website“.

Warnung: Es wird dringend empfohlen, keine Platzhalter-DNS-Einträge wie z. B. *.example.com zu verwenden. Diese Einträge setzen dich dem unmittelbaren Risiko von Domänenübernahmen aus, selbst wenn du die Domäne überprüft hast. Wenn du beispielsweise example.com überprüfst, verhindert dies die Verwendung von a.example.com, eine Übernahme von b.a.example.com wäre aber (aufgrund des Platzhalter-DNS-Eintrags) weiterhin möglich. Weitere Informationen findest du unter Überprüfen deiner benutzerdefinierten Domäne für GitHub Pages.

Eine Liste der unterstützten benutzerdefinierten Domänen findest du unter „Informationen zu benutzerdefinierten Domänen und GitHub Pages“.

HTTPS-Fehler

Auf GitHub Pages-Websites mit benutzerdefinierten Domänen, die ordnungsgemäß mit CNAME-, ALIAS-, ANAME- oder A- DNS-Einträgen konfiguriert sind, kann über HTTPS zugegriffen werden. Weitere Informationen findest du unter Sichern deiner GitHub Pages-Website mit HTTPS.

Nach der Konfiguration deiner benutzerdefinierten Domäne kann es bis zu einer Stunde dauern, bis die Website über HTTPS verfügbar ist. Nach einer Aktualisierung bestehender DNS-Einstellungen musst du deine benutzerdefinierte Domäne zudem eventuell aus dem Repository deiner Website entfernen und erneut dort einfügen, um den Prozess der HTTPS-Aktivierung zu initiieren. Weitere Informationen findest du unter „Verwalten einer benutzerdefinierten Domäne für deine GitHub Pages-Website“.

Wenn du CAA-Einträge (Certification Authority Authorization) verwendest, muss mindestens ein CAA-Eintrag mit dem Wert letsencrypt.org vorhanden sein, wenn deine Website über HTTPS zugänglich sein soll. Weitere Informationen findest du unter „Zertifizierungsstelle für Autorisierung (Certificate Authority Authorization, CAA)“ in der Dokumentation „Let's Encrypt“.

URL-Formatierung unter Linux

Wenn die URL für deine Website einen Benutzernamen oder einen Organisationsnamen enthält, der mit einem Bindestrich beginnt oder darauf endet oder aufeinanderfolgende Bindestriche enthält, wird Linux-Benutzern eine Fehlermeldung angezeigt, wenn sie versuchen, die Website aufzurufen. Ändere zum Beheben dieses Problems deinen GitHub-Benutzernamen, um die nicht alphanumerischen Zeichen zu entfernen. Weitere Informationen findest du unter „Ändern deines GitHub-Benutzernamens“.

Browser-Cache

Wenn du deine benutzerdefinierte Domäne erst vor kurzem geändert oder entfernt hast und in deinem Browser nicht auf die neue URL zugreifen kannst, solltest du den Cache deines Browsers löschen. Die neue URL ist danach vermutlich erreichbar. Informationen zum Löschen deines Caches findest du in der Dokumentation deines Browsers.