Skip to main content
We publish frequent updates to our documentation, and translation of this page may still be in progress. For the most current information, please visit the English documentation.

Konfigurieren eines ausgehenden Webproxyservers

Ein Proxyserver bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene für your GitHub Enterprise Server instance.

Informationen zu Proxys mit GitHub Enterprise Server

Wenn ein Proxyserver für your GitHub Enterprise Server instance aktiviert ist, werden ausgehende Nachrichten, die von GitHub Enterprise Server gesendet wurden, zunächst über den Proxyserver geleitet, sofern der Zielhost nicht als HTTP-Proxyausschluss hinzugefügt wurde. Zu den Typen ausgehender Nachrichten zählen ausgehende Webhooks, das Hochladen von Bundles und das Abrufen von veralteten Avataren. Die URL des Proxyservers ist die Protokoll-, Domänen- oder IP-Adresse plus die Portnummer, also beispielsweise http://127.0.0.1:8123.

Hinweis: Um your GitHub Enterprise Server instance mit GitHub.com zu verbinden, muss deine Proxykonfiguration Konnektivität mit github.com und api.github.com zulassen. Weitere Informationen findest du unter Verbinden deines Unternehmenskontos mit GitHub.com.

Wenn GitHub Actions für dein Unternehmen aktiviert ist, werden nur HTTP-Proxys unterstützt. SOCKS5- und HTTPS-Proxys werden nicht unterstützt. Weitere Informationen zum Verwenden von GitHub Actions mit GitHub Enterprise Server findest du unter Erste Schritte mit GitHub Actions für GitHub Enterprise Server.

Konfigurieren eines ausgehenden Webproxyservers

  1. Klicke in einem Verwaltungskonto auf GitHub Enterprise Server, und klicke in der oberen rechten Ecke einer beliebigen Seite auf .

    Screenshot des Raketensymbols für den Zugriff auf Websiteadministratoreinstellungen

  2. Wenn du dich nicht bereits auf der Seite „Websiteadministrator“ befindest, klicke in der oberen linken Ecke auf Websiteadministrator.

    Screenshot des Links „Websiteadministrator“ 1. Klicke auf der linken Seitenleiste auf Management Console . Registerkarte Management Console auf der linken Seitenleiste 1. Klicke auf der linken Randleiste auf Datenschutz. Registerkarte „Datenschutz“ auf der Randleiste mit den Einstellungen

  3. Gib unter HTTP-Proxyserver die URL deines Proxyservers ein. Feld zur Eingabe der HTTP-Proxyserver-URL

  4. Gib optional unter HTTP-Proxyausschluss die Hosts ein, für die kein Proxyzugriff erforderlich ist, und trenne dabei die Hosts durch Kommas voneinander. Um alle Hosts in einer Domäne von der Anforderung des Proxyzugriffs auszuschließen, kannst du . als Platzhalterpräfix verwenden. Beispiel: .octo-org.tentacle Feld zur Eingabe von HTTP-Proxyausschlüssen

  5. Klicke unter der linken Randleiste auf Einstellungen speichern.

    Screenshot der Schaltfläche „Einstellungen speichern“ in der Management Console

    Hinweis: Durch das Speichern von Einstellungen in der Management Console werden Systemdienste neu gestartet, was zu einer für den Benutzer feststellbaren Downtime führen könnte.

  6. Warten Sie auf den Abschluss der Konfigurationsausführung.

    „Configuring your instance“ (Instanz konfigurieren)