Skip to main content
We publish frequent updates to our documentation, and translation of this page may still be in progress. For the most current information, please visit the English documentation.

Verwenden von GitHub Actions für die Projektverwaltung

Du kannst mit GitHub Actions viele deiner Projektmanagementaufgaben automatisieren.

Du kannst GitHub Actions verwenden, um deine Projektmanagementaufgaben durch Erstellen von Workflows zu automatisieren. Jeder Workflow enthält eine Reihe von Aufgaben, die bei jeder Ausführung des Workflows automatisch ausgeführt werden. Du kannst beispielsweise einen Workflow erstellen, der jedesmal ausgeführt wird, wenn ein Issue erstellt wird, um eine Bezeichnung hinzuzufügen, einen Kommentar zu hinterlassen und das Issue auf ein Projektboard zu verschieben.

Wann werden Workflows ausgeführt?

Du kannst deine Workflows so konfigurieren, dass sie nach einem Zeitplan ausgeführt oder bei einem Ereignis ausgelöst werden. Du kannst deinen Workflow beispielsweise so festlegen, dass er ausgeführt wird, wenn jemand ein Issue in einem Repository erstellt.

Viele Workflowtrigger sind nützlich für die Automatisierung der Projektverwaltung.

  • Ein Issue wird geöffnet, zugewiesen oder gekennzeichnet.
  • Einem Issue wird ein Kommentar hinzugefügt.
  • Eine Projektkarte wird erstellt oder verschoben.
  • Eine geplante Uhrzeit.

Eine vollständige Liste der Ereignisse, die Workflows auslösen können, findest du unter Ereignisse, die Workflows auslösen.

Welche Aktionen können von Workflows ausgeführt werden?

Mit Workflows lassen sich viele Aktionen ausführen, z. B. Hinzufügen von Kommentaren zu einem Issue, Hinzufügen oder Entfernen von Bezeichnungen, Verschieben von Karten auf Projektboards und Öffnen von Issues.

In den folgenden Tutorials erfährst du, wie du GitHub Actions für die Projektverwaltung verwendest. Die Tutorials enthalten Beispielworkflows, die du an deine Anforderungen anpassen kannst.