Skip to main content
We publish frequent updates to our documentation, and translation of this page may still be in progress. For the most current information, please visit the English documentation.

Schnellstart für GitHub Actions

Probiere die Features von GitHub Actions in fünf Minuten oder weniger aus.

Hinweis: GitHub-gehostete Runner werden auf GitHub Enterprise Server derzeit nicht unterstützt. Weitere Informationen zur geplanten zukünftigen Unterstützung findest Du in der GitHub public roadmap.

Einführung

Du benötigst nur ein GitHub-Repository, um einen GitHub Actions-Workflow zu erstellen und auszuführen. Im Rahmen dieser Anleitung fügst du einen Workflow hinzu, der einige der wesentlichen Features von GitHub Actions veranschaulicht.

Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie GitHub Actions-Aufträge automatisch ausgelöst werden können, wo sie ausgeführt werden und wie sie mit dem Code in deinem Repository interagieren können.

Erstellen deines ersten Workflows

  1. Erstelle ein .github/workflows-Verzeichnis in deinem Repository auf GitHub, wenn dieses Verzeichnis noch nicht vorhanden ist.

  2. Erstelle im Verzeichnis .github/workflows eine Datei namens github-actions-demo.yml. Weitere Informationen findest du unter Erstellen neuer Dateien.

  3. Kopiere die folgenden YAML-Inhalte in die Datei github-actions-demo.yml:

    YAML
    name: GitHub Actions Demo
    on: [push]
    jobs:
      Explore-GitHub-Actions:
        runs-on: ubuntu-latest
        steps:
          - run: echo "🎉 The job was automatically triggered by a ${{ github.event_name }} event."
          - run: echo "🐧 This job is now running on a ${{ runner.os }} server hosted by GitHub!"
          - run: echo "🔎 The name of your branch is ${{ github.ref }} and your repository is ${{ github.repository }}."
          - name: Check out repository code
            uses: actions/checkout@v3
          - run: echo "💡 The ${{ github.repository }} repository has been cloned to the runner."
          - run: echo "🖥️ The workflow is now ready to test your code on the runner."
          - name: List files in the repository
            run: |
              ls ${{ github.workspace }}
          - run: echo "🍏 This job's status is ${{ job.status }}."
  4. Scrolle auf der Seite nach unten, und klicke auf Neuen Branch für diesen Commit erstellen und Pull Request starten. Klicke dann zum Erstellen eines Pull Requests auf Neue Datei vorschlagen.

    Workflowdatei committen

Durch das Committen der Workflowdatei in einen Branch in deinem Repository wird das push-Ereignis ausgelöst, und dein Workflow wird ausgeführt.

Anzeigen der Workflowergebnisse

  1. Navigiere auf your GitHub Enterprise Server instance zur Hauptseite des Repositorys. 1. Klicke unter deinem Repositorynamen auf Aktionen. Registerkarte „Aktionen“ auf der Navigationsleiste des Hauptrepositorys

  2. Klicke in der linken Seitenleiste auf den Workflow, den Du sehen willst.

    Workflow-Liste in der linken Seitenleiste

  3. Klicke in der Liste der Workflowausführungen auf den Namens der Ausführung, die du anzeigen möchtest.

    Name der Workflow-Ausführung

  4. Wähle unter Aufträge den Auftrag Explore-GitHub-Actions aus.

    Suchen eines Auftrags

  5. Das Protokoll zeigt, wie die einzelnen Schritte ausgeführt wurden. Erweitere einen beliebigen Schritt, um die zugehörigen Details anzuzeigen.

    Ergebnisse eines Beispielworkflows

    Beispielsweise wird die Liste der Dateien in deinem Repository angezeigt: Beispielaktionsdetails

Der soeben hinzugefügte Beispielworkflow wird jedes Mal ausgelöst, wenn Code an den Branch gepusht wird, und er zeigt, wie GitHub Actions den Inhalt deines Repositorys verwenden kann. Ein ausführliches Tutorial findest du unter Informationen zu GitHub Actions.

Weitere Startworkflows

GitHub bietet vordefinierte Startworkflows, die du anpassen kannst, um deinen eigenen Continuous Integration-Workflow zu erstellen. GitHub Enterprise Server analysiert deinen Code und zeigt dir CI-Startworkflows an, die für dein Repository nützlich sein könnten. Wenn Dein Repository beispielsweise Node.js-Code enthält, werden Vorschläge für Node.js-Projekte angezeigt. Du kannst Startworkflows als Ausgangspunkt verwenden, um deinen eigenen benutzerdefinierten Workflow zu erstellen, oder du kannst sie unverändert übernehmen.

Eine vollständige Liste aller Startworkflows findest du im actions/starter-workflows-Repository auf your GitHub Enterprise Server instance.

Nächste Schritte

GitHub Actions kann dir dabei helfen, nahezu alle Aspekte deines Anwendungsentwicklungsprozesses zu automatisieren. Willst du loslegen? Hier findest du einige hilfreiche Ressourcen für deine nächsten Schritte mit GitHub Actions:

  • Informationen zu CI-Workflows (Continuous Integration) zum Erstellen und Testen deines Codes findest du unter Automatisieren von Builds und Tests.
  • Informationen zum Erstellen und Veröffentlichen von Paketen findest du unter Veröffentlichen von Paketen.
  • Informationen zum Bereitstellen von Projekten findest du unter Bereitstellung.
  • Informationen zum Automatisieren von Aufgaben und Prozessen auf GitHub findest du unter Verwalten von Issues und Pull Requests.
  • Beispiele, die komplexere Features von GitHub Actions veranschaulichen, darunter viele der oben genannten Anwendungsfälle, findest du unter Beispiele. Du erfährst anhand detaillierter Beispiele, wie du deinen Code auf einem Runner testest, auf die GitHub-CLI zugreifst und erweiterte Funktionen wie Parallelität und Testmatrizen verwendest.